TV 1908 Kirchzell

Glanzloser, aber wichtiger Sieg gegen die FSG Dieburg/Groß-Zimmern!

TVK – FSG Dieburg/Groß-Zimmern 23:21 (13:12)

Die TVK-Damen bleiben weiter in der Erfolgsspur, taten sich aber nach den zwei Spitzenspielen in den letzten zwei Wochen gegen die abstiegsgefährdete Mannschaft aus Dieburg schwer. Zum einen fehlte ein wenig die Aggressivität in der Abwehr und auch der Angriff nutzte seine Chancen zu wenig. Doch eine Steigerung Mitte der zweiten Hälfte reichte dann, um den nächsten Heimsieg zu feiern.
Weiterlesen

TVK Damen sichern den zweiten Tabellenplatz mit einem hart erkämpften Sieg in Offenbach!

TSG Offenbach/Bürgel – TVK 18:20 (11:9)

Durch den Sieg beim Meisterkandidat aus Offenbach sichern sich die Damen den zweiten Tabellenplatz. Im Spiel überzeugten auf beiden Seiten die Abwehrreihen, beide Mannschaften Probleme im Angriffsspiel. Am Ende schafften es die Damen wiederholt einen zwei Torerückstand in eine zwei Toreführung umzudrehen und holten sich so mit großem Kampf die zwei Punkte aus Offenbach.
Weiterlesen

Knappe Heimniederlage im Spitzenspiel gegen die TGB Darmstadt!

TVK – TGB Darmstadt 24:26 (10:14)

Im Spitzenspiel müssen sich die TVK-Damen zuhause knapp geschlagen geben. Nach einem vier Torerückstand zur Halbzeit verschlief die Mannschaft den Start in die zweite Hälfte und Darmstadt eilte auf sieben Tore davon. Danach zeigte der TVK seine kämpferischen Qualitäten und drehte den Rückstand in eine Führung. Doch die Aufholjagd blieb nicht belohnt, weil Darmstadt am Ende der Partie seine Torchancen nutzte und der TVK einen 7m und zwei freie Chancen liegen ließ. Weiterlesen

Ungefährdeter Heimsieg gegen den TSV Pfungstadt!

TV Kirchzell – TSV Pfungstadt 24:14 (10:6)

Gegen den Tabellenletzten zeigten die TVK Damen zunächst eine durchwachsene erste Halbzeit. Viele vergebene Torchancen, darunter zwei 7m und insgesamt sieben Holztreffer machten das Kirchzeller Angriffsspiel zäh. Doch Anfang der zweiten Halbzeit erhöhten die Damen das Tempo, spielten eine sichere erste und zweite Welle und konnten sich so zu einem ungefährdeten Heimsieg absetzen.
Weiterlesen

Auswärtssieg in Glattbach dank stabiler Defensivleistung

TV Glattbach – TV Kirchzell    20:23 (11:12)

Der TVK ging favorisiert in das Spiel in Glattbach. Man hatte durch den Sieg gegen Langenselbold wieder in die Spur gefunden und Selbstvertrauen getankt, zudem waren die Glattbacher zuletzt durch Niederlagen in der Tabelle abgerutscht. Trotzdem stand unsere Mannschaft vor einer anspruchsvollen Aufgabe, denn Glattbach ist stärker als ihre momentane Platzierung es zeigt.

Der Start ins Spiel verlief wunschgemäß für die TVK-Damen. Die sattelfeste Deckung sicherte die Bälle und vorne belohnte man sich mit einer 1:4-Führung nach knapp 5 Minuten. In der Folge aber versäumte es unser Team da weiterzumachen und den Vorsprung auszubauen. Glattbach legte zu und schaffte es durch schnelle Kombinationen und Sperren die Abwehr unter Druck zu setzen. Der TVK leistete sich mehrere Ballverluste und hatte auch einige gute Chancen nicht verwerten können, was in der 14. Minute in einer Auszeit beim 5:6 endete. Neujustiert zogen die Kirchzellerinnen gleich wieder auf 3 Tore weg, dann zeigte sich aber wieder selbiges Bild, das sich auch bis zur Pause nicht änderte (11:12).

Gefühlt war diese knappe Führung freilich zu wenig für die Mannschaft und ihre lautstarke Fan-Gemeinde. Einige Male versäumten wir es, deutlicher wegzuziehen. Zur zweiten Halbzeit wollte man gerade in diesen Momenten konsequenter sein. Der TVK kam mit veränderter Formation aus der Pause. Der entscheidende Wechsel stellte sich auf der Torwart-Position heraus. Josie Schmelzer kam für Nicole Schmitt zwischen die Pfosten und erwischte einen super Tag. Neben zwei Strafwürfen nahm Josie mehrere offene Würfe weg und stärkte somit ihrem Team den Rücken. Im Angriff bekam man auch die Ballverluste besser in den Griff und kam zudem über Johanna Kempf zu einfachen Toren aus dem Rückraum. Dennoch ließ sich Glattbach nicht abschütteln und war bis zur 50. Minute auf Schlagdistanz (16:19). Dann ging der TVK erstmals durch Treffer von Trixi Gläser und Top-Torjägerin Sophia Rebmann mit fünf vor, was beinahe die Vorentscheidung war. In der Folge verwaltete unsere Mannschaft den Vorsprung, Glattbach ließ aber auch gute Möglichkeiten liegen, um auf Tuchfühlung zu kommen. Den Schlusspunkt setzte beim TVK Karin Kunz mit dem Treffer zum 18:23 in der 58. Minute. Durch zwei Tore zum Abschluss konnte Glattbach noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.

TVK: Josie Schmelzer, Nicole Schmitt; Karin Kunz 1, Lena Zang 2/1, Johanna Kempf 2, Lea Bleifuß, Sophia Rebmann 10/3, Vanessa Repp 2, Sabrina Kunz, Trixi Gläser 2, Marie Schneider, Franziska Kempf 1 und Theresa Schneider 3.

Rückspiel geht an den TVK – Kirchzell behält im Krimi die Oberhand

TV Kirchzell – TV Langenselbold    26:25 (14:14)

Natürlich hatte die Mannschaft die Niederlage im letzten Spiel in Langenselbold gewurmt. Eine unfassbar starke Hinrunde wurde durch diese eine Pleite etwas getrübt. Aber das solch eine Serie abrupt reißen kann, ist in einer ausgeglichenen Liga nicht verwunderlich. Der TVK war nun auf Wiedergutmachung aus, man wollte sich das Selbstvertrauen zurückholen und eine Reaktion zeigen. Wie der Spielplan so wollte, traf die TVK-Sieben erneut auf Langenselbold.

Wieder musste die Kirchzeller Truppe einige schmerzhafte Ausfälle verkraften, konnte aber mit Vanessa Repp und Sabrina Kunz auf wichtige Stützen in der Abwehr zurückgreifen. Genau dort erhoffte sich die Mannschaft eine entscheidende Verbesserung zum ersten Vergleich. Die ersten 30 Minuten waren ein hin und her, mal lagen die Gäste vorne, dann wieder der TVK. Die TVK-Verteidigung hatte besseren Zugriff, zeigte sich auch variabler als im Hinspiel, und Nicole Schmitt setzte mit zwei 7m-Paraden in Halbzeit Eins gleich Duftmarken. In der Offensive bekamen die Zuschauer Licht und Schatten geboten. Gut herausgespielte Aktionen und einfache Ballverluste wechselten sich zeitweise ab, unserer Mannschaft fehlte die Leichtigkeit. Mit zunehmender Dauer stabilisierte sich der Angriff und reduzierte die Fehlerzahl, was in einem gerechten 14:14 zur Pause endete.

Der entscheidende Schachzug kam von Co-Trainer Johannes Zang für die zweite Hälfte. Eigentlich war die Leistung der Vorderleute von Josie Schmelzer, die zu Beginn des zweiten Spielabschnitts ins Tor kam, bis auf wenige Ausnahmen recht ordentlich. Doch wie es manchmal im Handball so ist, Probleme vorne werden durch eine Veränderung hinten gelöst. Die Umstellung auf 5+1 gegen die frühere Bundesliga-Spielerin Ruppert im rechten Rückraum entwickelte sich zum Glücksgriff. Man konnte so das Aufbauspiel stören und stand dichter im Innenblock. Auch reduzierte man das hohe Tempo bei eigenem Ballbesitz und verhinderte so weitere einfache Kontertore. Dennoch lief der TVK bis zur 45. Minute kontinuierlich einem Rückstand hinterher. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Torjägerin Sophia Rebmann frühzeitig an der Hand und konnte danach nicht mehr eingesetzt werden. In die Bresche sprang aber ausgerechnet die Jüngste im Team. Trixi Gläser, die den schwierigen Part gegen Ruppert herausragend deckte, glänzte auch dann im Angriff mit Einzelaktionen im Rückraum. In der packenden Schlussphase, in der das Spiel auf Messers Schneide stand, erkämpfte sich die Defensive 90 Sekunden vor Ende den Ball und hatte beim Stand von 26:25 alle Trümpfe selbst in der Hand. Nach eigener Auszeit gelang es noch etwas Zeit von der Uhr zu nehmen und mit einer gelungenen Aktion sollte der entscheidende Treffer her. Leider ließ Vanessa Repp diese Gelegenheit liegen, Langenselbold ging volles Risiko, doch der Gegenstoßpass ging ins Leere. In den letzten 10 Sekunden ließen Theresa Schneider und Co. nichts mehr anbrennen!

Dank der starken Unterstützung der treuen Fans, großem kämpferischen Einsatz und auch etwas Glück, siegte unsere Truppe in diesem Krimi.

TVK: Josie Schmelzer, Nicole Schmitt; Karin Kunz, Lena Zang 5/3, Johanna Kempf 3/1, Sophia Rebmann 5/2, Vanessa Repp 5/1, Sabrina Kunz, Trixi Gläser 4, Marie Schneider, Franziska Kempf 1 und Theresa Schneider 3.