TV 1908 Kirchzell

Heiß umkämpftes Spiel der wJC gegen Oberursel endet 28:28 Unentschieden (HZ 15:15)

Im ersten Spiel der Rückrunde gegen die TSG Oberursel wollten unsere Mädchen die 8-Tore-Niederlage vom ersten Saisonspiel wieder gut machen. Zu einem Sieg reichte es nicht ganz, aber immerhin konnten wir uns mit dem 28:28 (HZ 15:15) Unentschieden teilweise revanchieren und einen Punkt in der Kirchzeller Halle ergattern.

Unsere wJSG begann zunächst konzentriert und hatte bis zur 10. Minute beim Spielstand von 7:5 einen knappen Vorsprung herausgespielt. Oberursel nutzte dann eine 2-Minuten-Strafe gegen unser Team, um den Spielstand auf 7:9 zu drehen. Alle 4 Tore erzielte in diesen 2 Minuten die mit 132 Treffern überragende Torschützin der Oberliga Claire Ramacher, die im Laufe des Spiels 19 Tore erzielte.  Jetzt war unsere Bürgstadt-Kirchzell-Kombi wieder an der Reihe, drehte das Ergebnis auf 10:9 und stellte in der Folge beim 15:13 den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Eine weitere 2-Minutenstrafe für unser Team überstanden wir unbeschadet, doch kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste zum 15:15 ausgleichen.

In den ersten 10 Minuten der 2. Spielhälfte hatten zunächst die Gäste die Nase vorn. Danach konnte unser Team wieder vorlegen. Die Führung wechselte ständig. Kein Team konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. In den letzten 3 Minuten kam es dann zur Entscheidung. 26:27 für die Gäste. Ausgleich zum 27:27 durch uns. Danach umjubelter Führungstreffer zum 28:27 für unser Team.  Oberursel nahm jetzt die Auszeit. 22 Sekunden vor dem Ende erzielte Oberursel mit einem 7m den 28:28 Ausgleich. Unsere JSG hatte noch einen Angriff, agierte aber zu hektisch und verlor den Ball nochmal an Oberursel. Die Angreiferin des Gegners konnte jedoch mit einem Foul gestoppt werden. Der direkte Freiwurf in der letzten Sekunde an der Mittellinie war eine sichere Beute unserer Torfrau. So blieb es beim leistungsgerechten 28:28 Unentschieden.

Zusammenfassend war es ein Spiel, bei dem die Angriffsreihen dominierten. Oberursel hatte eine überragende Angreiferin in ihren Reihen, unsere Mannschaft war dafür ausgeglichener besetzt.

Gespielt haben: Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Linda Münch, Liv Niesner, Nele Bundschuh und Selina Albert.

 

 

Tolle Leistung wurde nicht belohnt – mit 18:20 (10:10) musste unsere weibl. C-Jugend im Oberligaderby gegen die HSG Bachgau eine knappe Niederlage einstecken

Ein starkes Spiel lieferte unsere weibl. C-Jugend im einzigen Lokalderby der Oberliga gegen die HSG Bachgau. Nach großem Kampf gegen die im oberen Tabellendrittel angesiedelten Gäste musste sich unser Team mit 18:20 (10:10) denkbar knapp geschlagen geben.

Einen besonderen Reiz hatte die Begegnung durch die Tatsache, dass einige Spielerinnen beider Mannschaften in der Bezirksauswahl zusammenspielten und jetzt gegeneinander antreten durften.

Nach anfänglichem Abtasten bis zum Stand von 2:2 schien es zunächst so, als ob die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht werden sollten. Innerhalb von 3 Minuten erhöhte Bachgau auf 2:6. Unsere wJSG Bürgstadt/Kirchzell ließ jedoch die Köpfe nicht hängen, sondern kämpfte sich vor allem mit einer hervorragenden Abwehrarbeit und gestützt durch eine klasse Torwartleistung von Liv Niesner wieder heran. Mit 3 Toren in Folge konnten wir beim 5:6 den Anschlusstreffer erzielen. Nach dem zwischenzeitlichen Rückstand von 6:8 hatte unser Team dann die beste Phase des Spiels. Bis zur 19. Minute lief für uns alles wie am Schnürchen. Mit schnellem, druckvollen Spiel und guten Pässen erspielten wir uns einige Torchancen und drehten das Ergebnis auf 10:8. Im Anschluss wäre es mit etwas mehr Cleverness durchaus möglich gewesen, den Vorsprung weiter auszubauen. Die HSG Bachgau war in dieser Spielphase völlig verunsichert, scheiterte immer wieder an unserer Abwehr oder der Torhüterin. Da unsere Mannschaft bis zur Halbzeitpause aber nicht mehr traf, wurschtelte sich Bachgau bis zum Pausentee mit 2 Toren noch zu einem Unentschieden heran. Wenigsten den Rückstand konnte unser Team mit einem gehaltenen 7m in der letzten Sekunde vor der Pause noch vermeiden.

In der zweiten Spielhälfte konnte unsere wJSG zunächst an die gute Leistung der ersten Halbzeit anschließen und das Spiel bis zur 40. Minute ausgeglichen gestalten. Die HSG Bachgau deckte jetzt deutlich offensiver, konnte unser Team jedoch oftmals nur durch Fouls stoppen, die in vier 2-Minutenstrafen mündeten. Danach setze sich unser Gegner mit Treffern aus dem Rückraum, vor allem durch Tamay Adanir immer wieder auf 2 Tore ab. Unsere wJSG gab jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und erzielte immer wieder den Anschlusstreffer, zuletzt zum 18:19 eine knappe Minute vor Schluß. Die HSG Bachgau spielte jedoch die Restspielzeit clever herunter, nahm noch eine Auszeit und machte 8 Sekunden vor dem Schlußpfiff mit dem Treffer zum 18:20 alles klar.

Mit ein bisschen mehr Cleverness in den entscheidenden Spielphasen wäre gegen den vom Tabellenstand her klar favorisierten Gegner HSG Bachgau heute sogar ein Sieg drin gewesen. Dennoch wurde den Zuschauern ein begeisterndes Spiel geboten. Einsatz und Einstellung der Mannschaft waren heute vorbildlich.

Beteiligt daran waren: Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Linda Münch, Liv Niesner.

 

 

 

 

Weibl. C-Jugend holt die ersten Auswärtspunkte in Gonzenheim/Ober-Eschbach

In einem torreichen Spiel sicherte sich unsere JSG Bürgstadt-Kirchzell in Bad Homburg mit einem 34:30 (HZ 16:10) Sieg die ersten Auswärtspunkte der Saison.

Unsere Mädchen begannen hochkonzentriert und konnten dadurch in der Abwehr einige Ballgewinne erzielen. Die Angriffe wurden mit hohem Tempo vorgetragen, so dass wir schnell mit 6:1 vorlegen konnten. Der Gegner deckte daraufhin offensiver, was auf unserer Seite zu dem ein oder anderen Fehlpass führte. Das Heimteam konnte deshalb bis 7:4 etwas herankommen. Nachdem unser Team sich auf die Deckung von Gonzenheim/Obereschbach eingestellt und die Fehlpässe vermieden hatte, lief es wieder deutlich besser. Beim Spielstand von 16:8 hatten wir einen komfortablen 8-Tore-Vorsprung, den die Heimmannschaft jedoch bis zur Halbzeit auf 10:16 verkürzen konnte.

In der 2. Halbzeit spielte unsere Spielgemeinschaft zunächst weiterhin druckvoll, mit viel Tempo und einer traumhaften Chancenauswertung. In den ersten 6 Minuten blieb unser Gegner bis zum Spielstand von 16:22 noch dran. Danach hatte unser Team einen Lauf und zog auf 31:19 davon. Unkonzentriertheiten beim Abschluss und im Abwehrverhalten bei unserem Team führten dann dazu, dass die Heimmannschaft noch einmal Auftrieb bekam und in den letzten 10 Minuten gewaltig aufholen konnte. Am Ende stand aber doch ein mehr als verdienter Sieg zu buche und die Erkenntnis, dass ein C-Jugend-Spiel nicht nur 40, sondern 50 Minuten dauert.

Beim Spiel dabei waren: Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Linda Münch, Liv Niesner und Paula Beck.

wJSG Bad Soden/Schwalb./Niederhausen behält auch gegen unsere wJSG Bürgstadt/Kirchzell die weisse Weste

Mit 13:21 (HZ 7:13) mussten unsere C-Jugend-Mädels ihre erste Heimniederlage einstecken. Gegen den bisher ohne Punktverlust an der Tabellenspitze stehenden Gegner war dies allerdings auch zu erwarten.

Unsere Abwehr stand im Positionsspiel zunächst sehr gut. Schnell vorgetragene Tempogegenstöße des Auswärtsteams brachten uns jedoch mit 2:7 in Rückstand. Unsere Mannschaft steckte allerdings nicht auf und blieb bis zur 19. Minute beim Stand von 7:9 auf Tuchfühlung. Bis zur Halbzeitpause erhöhte der Gegner dann aber wieder auf 7:13.

In der 2. Spielhälfte konnte unser Team das Spiel bis zum 10:16 ausgeglichen gestalten und hatte in der Anfangsphase sogar die Gelegenheit, näher dran zu kommen. Der Gegner ließ einige Chancen ungenutzt, aber auch wir gingen zu leichtfertig mit unseren Chancen um und kamen deshalb nicht näher ran. Mitte der 2. Hälfte zog der Spitzenreiter dann auf 11:20 spielentscheidend davon.

Kämpferisch hat unser Team heute alles gegeben. Der Gegner war jedoch ausgeglichener besetzt und strahlte von jeder Position Torgefährlichkeit aus.

Gespielt haben bei unserer wJSG: Liv Niesner und Linda Münch im Tor, Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Paul Beck und Lea-Sophie Meisenzahl.

 

weibl. C-Jugend muss in Nordenstadt eine deutliche Niederlage einstecken

Mit 17 : 33 (HZ 7 : 19) musste unsere weibl. C-Jugend im zweiten Auswärtsspiel gegen TuS Nordenstadt eine deftige Niederlage einstecken.

Nach dem 3 : 4 in der 5. Spielminute zog der Gegner vorentscheidend auf 3 : 11 davon und erhöhte den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 7 : 19. Mit schnellem und druckvollem Spiel schaffte es der TuS Nordenstadt immer wieder, seine Spielerinnen in freie Wurfpositionen zu bringen. Das sehr ausgeglichen besetzte Team aus dem Stadtteil von Wiesbaden verwandelte die daraus entstehenden Chancen sehr sicher.  Unsere Abwehr hatte keinen Zugriff, so daß es bereits zur Pause zu diesem deutlichen Vorsprung kam. Als der Rückstand größer wurde fehlte auch im Angriffsspiel die Sicherheit, so dass der Gegner unsere Ballverluste zu Tempogegenstößen nutzte.

Nachdem das Spiel zur Halbzeitpause schon verloren war, hatten sich unsere Mädels vorgenommen, in der 2. Spielhälfte in der Abwehr besser zuzupacken und die zweite Halbzeit zumindest ausgeglichen zu gestalten. Die Abwehrarbeit wurde dann auch tatsächlich besser und unsere Torhüterin hielt einige Bälle. Auch im Angriff war mehr Bewegung drin. Von daher war das Ergebnis von 10 : 14 in der zweiten Spielhälfte gegen dieses starke Team ganz ordentlich.

Hoffen wir dass unsere Mannschaft auf die Leistung in der 2. Halbzeit aufbaut und sich bis zum nächsten Auswärtsspiel in einer Woche bei der SG Egelsbach steigern kann.

Beim Spiel dabei waren: Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Eva Nowak, Paula Beck, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Linda Münch, Liv Niesner.        Es fehlten verletzungs- bzw. krankheitsbedingt: Julia Wörner und Nele Bundschuh. Lara Hofmann konnte nur bedingt eingesetzt werden.

 

 

 

Weibl. C-Jugend gewinnt ihr zweites Heimspiel und punktet auch in Miltenberg

Ähnlich wie beim ersten Saisonheimspiel letzte Woche in Kirchzell war auch die Stimmung in der Miltenberg Halle prächtig, so dass unsere Mädels mit 16:13 (8:4) gegen die SG Hainhausen ihren zweiten Sieg hintereinander einfahren konnten.

Tore waren zunächst Mangelware in diesem Spiel. Dafür leistete unser Team hervorragende Abwehrarbeit und ließ die gegnerische Mannschaft nicht zur Entfaltung kommen. Im Angriff war jedoch auch bei uns noch etwas Sand im Getriebe und so stand es in der 12. Spielminute erst 2:2. Das darauffolgende 3:2 für Hainhausen brachte unsere Mädchen aber nicht aus der Ruhe. Es sollte die letzte Führung für unseren Gast gewesen sein. Nach dem 4:4 platzte endlich auch vorne der Knoten bei unserem Team. Mit 4 Toren in Folge setzten wir uns bis zur Halbzeitpause mit 8 : 4 ab und ließen keinen Gegentreffer mehr zu.

In der 2. Spielhälfte konnte unser Team auf 12:6 zulegen und hielt diesen Vorsprung bis zur 40. Spielminute beim 14:8. Die einzige Schwäche am heutigen Tag war das Siebenmeterwerfen. 4 von 5 für uns gegebene 7m wurden verballert. Nur aus diesem Grund schaffte es die SG Hainhausen, dran zu bleiben und den 16:11 Vorsprung am Ende auf 16:13 zu verkürzen. Alles in allem war es aber ein ungefährdeter Sieg gegen das Team aus der Nähe von Seligenstadt.

Mit der Ausbeute von 4:2 Punkten aus den ersten 3 Spielen kann man praktisch ohne große Vorbereitung mit Rundenbeginn noch während der Sommerferien durchaus zufrieden sein. Das nächste Spiel ist wegen der hessischen Ferien erst am 21.10. Genug Zeit um sich noch besser einzuspielen, damit man für die kommenden Gegner gewappnet ist.

Beim Spiel dabei waren: Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Linda Münch, Liv Niesner

Weibl. C-Jugend holt sich die ersten zwei Punkte in der Oberliga

Mit einem deutlichen 31 : 22 (11 : 8) Heimsieg gegen den TSV Klein-Auheim holt sich die C-Jugend ihre ersten Punkte in der Oberliga.

Nach der Auftaktniederlage in Oberursel wollten die Mädchen beim Heimspiel die ersten Punkte einfahren. Gegen den bisher unbekannten Gegner Klein-Auheim war vor der großen Zuschauerkulisse in der Kirchzeller Halle, die uns mit Pauken und Tröten unterstützten, eine gewisse Nervosität vorhanden, die sich erst in der 2. Spielhälfte endgültig legen sollte.

Hochmotiviert ging unsere JSG zunächst mit 7 : 2 in Front. Während unsere Mannschaft im Angriff relativ schnell zum Abschluß kam, allerdings auch den ein oder anderen Fehlwurf zu verzeichnen hatte, spielte Klein-Auheim lange Angriffe und konnte oft nur mit Fouls, die zum  7m führten, gestoppt werden. Deshalb verkürzte der Gegner bis zur Halbzeitpause den Rückstand auf 8 : 11.     

In der 2. Hälfte stellte sich unser Team dann hervorragend auf die recht offene Deckung von Klein-Auheim ein und spielte sich reihenweise Überzahlsituationen heraus. Der Torabschluß gelang nun auch deutlich besser, die Mädels spielten wie aus einem Guß und trafen in der 2. Hälfte 20 mal das Tor. In der Abwehr hatten wir den Gegner bei 1 gegen 1 Situation nicht immer im Griff. So konnte Klein-Auheim zunächst noch nicht abgeschüttelt werden. Spätestens beim Spielstand von 29 : 19 war das Spiel jedoch für uns entschieden. 

Spielerisch waren wir dem Gegner zwar überlegen. 10 gegen uns gegebene 7m zeigen jedoch, dass das Abwehrverhalten noch verbessert werden kann.

Dennoch waren alle an diesem Tag zufrieden und glücklich über den ersten Saisonsieg.

Beteiligt waren: Linda Münch, Liv Niesner, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt und Lea-Sophie Meisenzahl.  

 

 

 

Nach hoffnungsvollem Beginn im Auftaktspiel gegen die TSG Oberursel muss die weibl. C-Jugend am Ende Lehrgeld zahlen und eine deutliche Niederlage einstecken

Nach einer 12 : 11 Halbzeitführung verliert die weibl. C-Jugend ihr Auftaktspiel bei der TSG Oberursel am Ende deutlich mit 18 : 26 Toren.

In einem bis zur 35. Spielminute völlig ausgeglichenem Spiel entschied die Heimmannschaft aus Oberursel mit einem 6 : 0 Lauf innerhalb von 8 Minuten das Spiel. Bis zum besagten Zeitpunkt in der 35. Minute stand es 17:16 für das Heimteam. Bis dahin wechselte ständig die Führung. Kein Team konnte sich mehr als 2 Tore absetzen. Beim Spielstand von 23:16 in der 43. Minute war das Spiel dann entschieden.

Zu Beginn der ersten Spielhälfte gingen unsere Mädels zu fahrlässig mit ihren Chancen um, sonst hätten wir uns sogar noch deutlicher als mit einem Tor zur Halbzeit absetzen können. Die mangelnde Chancenauswertung rächte sich dann in der 2. Halbzeit. Oberursel hatte eine Spielerin mit einer überragenden Aktionsschnelligkeit in ihren Reihen, die von unserer Abwehr kaum zu bremsen war. Sie drehte in der 2. Hälfte richtig auf und war mit insgesamt 18 Toren Haupttorschützin des Gegners. In der Phase ab der 35. Minute spielte unsere Mannschaft auch zu unkonzentriert und lud den Gegner mit unnötigen Ballverlusten zu Tempogegenstößen ein. Nichtsdestotrotz waren bei unserer JSG Bürgstadt/Kirchzell in der restlichen Phase des Spiels auch gute Ansätze zu erkennen, die es gilt, weiter auszubauen.

Wenn es gelingt, die Schwächephasen abzustellen, wird es beim ersten Heimspiel am nächsten Sonntag gegen Klein-Auheim sicherlich besser laufen. Die Mannschaft hat dann das Ziel, ihren ersten Sieg einzufahren.

In Oberursel waren dabei: Im Tor Liv Niesner und Linda Münch, auf dem Feld Lea Sophia Meisenzahl, Michelle Frosch, Cintia Riegel, Eva Nowak, Lea Meisenzahl, Julia Wörner, Paulina Jäger, Patricia Walter, Lara Hofmann und Nele Bundschuh.