TV 1908 Kirchzell

Weibl. C-Jugend gewinnt das Spitzenderby gegen die Tuspo und erobert die Tabellenspitze

Die weibl. C-Jugend hat das Duell der beiden bislang ungeschlagenen Mannschaften mit einem in dieser Deutlichkeit nicht erwarteten 23:16 (12:7) Heimsieg für sich entschieden und damit die Tabellenspitze erobert. 

Unterstützt durch die zahlreichen Zuschauer in der Kirchzeller Halle war unser Team in bis unter die Haarspitzen motiviert. Die bärenstarke und bewegliche Abwehr unserer JSG Bürgstadt-Kirchzell ließ dem Gegner keinen Raum zur Entfaltung und unser Torhüterduo hielt phänomenal. So konnte unser Team bis zur 10. Minute in der ansteckenden Heimathmosphäre mit 5:0 vorlegen. Danach war auch bei unseren Mädchen im Angriff die Nervosität zu spüren und es wurde die ein oder andere Chance vergeben. Obernburg konnte nach einer Auszeit auf 2:5 verkürzen. Es zeigte sich, dass man das starke Obernburger Team zu keinem Zeitpunkt unterschätzen durfte. Bürgstadt-Kirchzell erhöhte in der Folge wieder auf den 5-Toreabstand. Die Tuspo kam mit 2 verwandelten Siebenmetern erneut auf 10:7 heran. Nach einer Auszeit des Heimteams stellte unsere Mannschaft bis zur Halbzeitpause mit dem 12:7 den 5-Tore-Abstand wieder her. 

In der 2. Spielhälfte war das Spiel zunächst völlig ausgeglichen. Unser Heimteam legte jeweils vor und der Gegner stellte den alten Abstand wieder her. So blieb es bis zum 15:10 in der 32. Spielminute immer noch beim 5-Tore-Abstand. Erst danach gewann unser Team nochmals Oberwasser und erhöhte den Vorsprung auf 17:10 und 10 Minuten vor dem Ende auf 20:12. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Unsere Mädels zogen durch bis zum Schluß und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 23:16.

Nach dieser tollen Leistung dürfen sich die Mädels am kommenden Samstag beim Lasertac beweisen. Danach gibt`s noch ein Auswärtsspiel, das es zu gewinnen gilt, um auch weiterhin die Tabellenführung zu behalten. 

Erfolgreich gespielt haben Liv Niesner und Luna Kolbe im Tor, Lea-Sophia Meisenzahl, Michelle Frosch, Nele Bundschuh, Cintia Riegel, Nele Hofmann, Luana Wörner, Eva Nowak, Mayleen Strobel, Linda Mannherz, Lena Kolke und Maja Sommer.    

         

  

Weibl. C bleibt nach Auswärtssieg gegen Rodenstein weiterhin ohne Punktverlust

Mit einem souveränen 26:19 (15:8) Auswärtssieg gegen die HSG Rodenstein behält unsere weibl. C-Jugend ihre weiße Weste und steht hinter der ebenfalls noch verlustpunktfreien Tuspo Obernburg auf dem zweiten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag kommt es in Kirchzell zum Spitzenduell der beiden einzigen Teams ohne Saisonniederlage.    

Das Auswärtsspiel in Reichelsheim begannen unsere Mädchen sehr konzentriert. Gegen den spielstarken Gegner war dies auch erforderlich, denn Fehler wurde vom Team aus Rodenstein sofort bestraft. Unsere Mädchen gingen von Anfang an ein hohes Tempo und legten mit 4:1 bzw. 5:2 vor. Das Heimteam konnte jedoch bis zum 5:4 in der 10. Spielminute dran bleiben. Erst in der Folge setzte sich unsere JSG langsam aber sicher ab und konnte bis zur Halbzeitpause auf 15:8 davonziehen.

Aufgrund des Vorsprungs konnten wir es uns bereits zu Beginn der 2. Spielhälfte erlauben, die Mannschaft durchzumischen und alle Spielerinnen zum Einsatz zu bringen. Der Vorsprung konnte dennoch bis zum 18:10 gehalten werden. Als der Gegner in der 39. Spielminute mit 3 Toren in Folge auf 13:18 verkürzte, nahm unser Trainerteam eine Auszeit mit Wirkung. Im Anschluss schafften es unsere JSG-Mädels, innerhalb von 40 Sekunden, ebenfalls 3 Tore in Folge zu erzielen. Bei 10 Minuten Restspielzeit und dem Spielstand von 21:13 war dann endgültig klar, wer als Sieger vom Parkett gehen würde. Bis zum 26:17 Endstand ließen unsere Mädels nichts mehr anbrennen.

Eine taktische Maßnahme war offensichtlich erfolgreich: Nachdem es in der Halle und in der Kabine recht kalt war, wurde die Traineransprache kurzerhand in die warme Duschkabine verlegt. So konnten unsere Spielerinnen zum Spielbeginn und nach der Halbzeit aufgewärmt auf`s Spielfeld gehen. 

Beim Spiel gegen Rodenstein waren dabei: Liv Niesner und Luna Kolbe im Tor, Lea-Sophia Meisenzahl, Cintia Riegel, Nele Hofmann, Luana Wörner, Nele Bundschuh, Eva Nowak, Michelle Frosch, Sara Kuhn, Linda Mannherz, Lena Kolke und Jenny Riegel.  

   

  

Weibl. C gewinnt Handball-Fight gegen TV Schaafheim

Alle Kräfte musste unsere weibl. C-Jugend in Miltenberg gegen den TV Schaafheim mobilisieren, um mit 25:19 (11:8) den dritten Heimsieg zu holen. 

Angepeitscht durch lautstarkes und dauerhaftes Coaching von der Trainerbank des TV Schaafheim gingen die ausschließlich aus Spielerinnen des 2005er Jahrgangs bestehenden Gäste von Anfang an aggressiv und mit großem Einsatz zur Sache. Unsere Mädchen hatten deshalb zunächst Schwierigkeiten, sich darauf einzustellen und lagen nach knapp 10 Minuten mit 3:4 zurück. Eine Auszeit und Umstellung in der Deckung führte dazu, dass die bis dahin torgefährlichste Spielerin des Gegner nur noch einen Treffer erzielen konnte und nach der 15. Minute an unserer Abwehrspielerin verzweifelte. Dennoch war Schaafheim immer gefährlich und kämpfte mit allen erlaubten und auch unerlaubten Mitteln. Ein Lob an unsere Mädels, dass sie sich hier nicht den Schneid abkaufen ließen, ordentlich dagegen hielten und die Härte mit spielerischen Mitteln beantworteten. Vorne ließ unsere Mannschaft sich nicht mehr so leicht festmachen, der Ball lief  besser und so gingen wir mit einem 3-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Direkt nach Wiederanpfiff konnte unser Team dann nochmals 3 Tore vorlegen und erhöhte auf 14:8. Diesen 6-Tore-Vorsprung hielten unsere Mädchen bis zum Schluss. Der Gegner gab sich zwar nie geschlagen und konnte zwischenzeitlich auf 4 Tore Abstand verkürzen, letztlich war der Sieg jedoch ungefährdet. Alle Spielerinnen kamen am Ende noch zum Einsatz.     

Die Mädchen mussten heute einen unerwartet großen Kampf liefern, um gegen das Team vom TV Schaafheim zu bestehen. Zum Einsatz kamen: Liv Niesner und Luna Kolbe im Tor, Lea-Sophia Meisenzahl, Michelle Frosch, Nele Hofmann, Luana Wörner, Nele Bundschuh, Eva Nowak, Sara Kuhn, Marie Kiel, Mayleen Strobel und Maja Sommer.

         

Weibl. C startet auch auswärts erfolgreich in die Runde

Exakt doppelt so viele Tore wie dem Gegner Hörstein/Michelbach gelangen unseren C-Jugend-Mädchen beim 42:21 (HZ 20:9) Sieg in ihrem ersten Auswärtsspiel.

Unsere JSG Bürgstadt-Kirchzell glänzte von Beginn an mit einer starken Abwehr- und Torwartleistung. Wir klauten dem Gegner einige Bälle und zogen bis zur 8. Minute auf 9:1 davon. Nach einer Auszeit konnten sich die Hörstein-Michelbacher Mädchen im Angriff besser durchsetzen und gestalteten dadruch das Spiel bis zum Stand von 16:8 ausgeglichen.  In die Halbzeitpause ging`s dann mit einem 20:9.

 Auch im 2. Abschnitt begann unser Team hochkonzentriert und startete – nun mit Luna Kolbe im Tor – wiederum mit einer 6:0, 9:1 und 13:2 – Vorlage. Den höchsten Vorsprung gab es beim 38:14 in der 42. Spielminute. Unser Gegner Hörtein-Michelbach steckte aber nie auf und erzielte in der Schlußphase noch ein paar Tore zum 42:21 Endstand.

Ein Lob an unsere Gewinnerinnen für die gelungene Vorstellung basierend auf einer sehr guten Mannschaftsleistung.

Für die wJSG Bürgstadt-Kirchzell waren erfolgreich: Liv Niesner und Luna Kolbe im Tor, Michelle Frosch, Cintia Riegel, Nele Hofmann, Luana Wörner, Lea-Sophia Meisenzahl, Eva Nowak, Lena Kolke, Linda Mannherz, Mayleen Strobel, Marie Kiel und Maja Sommer.  

   

    

Torhungrige C-Jugend-Girls gewinnen ihr 2. Saisonspiel mit 48:23 (26:9) gegen die JSG Glattbach/Haibach II

Unsere weibl. C-Jugend wußte im Spiel gegen die 2. Garnitur von Glattbach-Haibach vor allem im Angriff zu überzeugen. Die gewohnt offene Deckungsweise unseres Gegners schaffte unseren Mädels Lücken, die sie gnadenlos ausnutzten. Mit viel Laufbereitschaft und schnellen Pässen schaffte es unsere Mannschaft, immer wieder freie Wurfchancen zu erspielen, die dann auch sicher verwertet wurden. Die Tore fielen im Minutentakt und nach der 1. Halbzeit stand es bereits 26:9 für unsere Farben. Insbesondere unsere beiden Kreisläuferinnen kamen in diesem Spiel klasse zur Geltung. Sie konnten jeweils mit 8 Toren, also insgesamt mit 16 Treffern vom Kreis glänzen. Ein Lob geht natürlich auch an die Passgeberinnen, welche die Chancen für den Kreis uneigennützig herausspielten. 

In der 2. Spielhälfte führte die „Mac-Motivation zur Halbzeitpause“ bei 50 Treffern die Mädchen weiter zum munteren Tore werfen. Allerdings wurde in die Abwehr zu viel spekuliert, so dass das Auswärtsteam die ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit bis zum Spielstand von 38:21 ausgeglichen gestalten konnte. Erst danach verbesserte sich das Abwehrverhalten und wir konnten den Abstand bis zum Endstand von 48:23 nochmals vergrößern. Zu den fuffzig Buden reichte es am Ende dann doch nicht ganz.

Beim Spiel in Miltenberg waren dabei: Liv Niesner und Luna Kolbe im Tor, Lea-Sophia Meisenzahl, Cintia Riegel, Nele Hofmann, Luana Wörner, Nele Bundschuh, Eva Nowak, Michelle Frosch, Linda Mannherz, Maja Sommer und Jenny Riegel.

         

  

Weibl. C-Jugend startet mit 14:11 (4:7) Sieg in die Saison

Mit einem 14 : 11 (4:7) Heimsieg gegen die HSG Sulzbach-Leidersbach gelang der weibl. C-Jugend gegen einen guten Gegner im ersten Spiel gleich der erste Saisonsieg.

In der Anfangsphase hatte das Auswärtsteam ganz klar die Oberhand. Immer wieder konnte die Spielgemeinschaft aus Sulzbach und Wallstadt unsere Abwehr im 1 gegen 1 überwinden und im Zusammenspiel mit dem Kreis Überzahlsituationen erspielen. Die Folge war ein 1 : 5 Rückstand zur Mitte der 1. Spielhälfte. Vorne war zu wenig Laufbereitschaft bei unserem Team vorhanden.  Viele Chancen vereitelte die stark haltende gegnerische Torhüterin. Aber auch unsere  Torhüterin hielt stark, so dass wir mit 7 Gegentoren in Halbzeit eins gut leben konnten. Vorne war jedoch weiterhin Sand im Getriebe. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff verkürzten wir auf den 4:7 Halbzeitstand. 

In der 2. Spielhälfte konnte der Gegner zunächst auf 5:9 erhöhen. Doch dann ging ein Ruck durch unsere Mannschaft. Mit einer noch offensiveren Deckung setzten unsere Mädels Sulzbach-Leidersbach richtig unter Druck und ließen den Gegner nicht mehr zur Entfaltung kommen. Ballgewinne und schnelle Tempogegenstöße führten dazu, dass unsere Mädels mit 8 Toren in Folge das Spiel drehen konnten und plötzlich mit 13:9 vorne lagen. Aufgrund dieser enormen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit freuten sich alle am Ende über den verdienten 14:11 Sieg.

Beim Spiel dabei waren: Liv Niesner, Luna Kolbe, Lea-Sophia Meisenzahl, Michelle Frosch, Nele Hofmann, Luana Wörner, Nele Bundschuh, Eva Nowak, Lena Kolke, Linda Mannherz, Marie Kiel, Mayleen Strobel, Jenny Riegel und Klara Breunig.     

        

Weibl. C-Jugend beendet mit 3 deutlichen Siegen die BOL-Qualifikation

Mit souveränen Leistungen in allen 3 Spielen zur ohnehin schon feststehenden BOL-Qualifikation sichert sich die weibl. C-Jugend den ersten Platz in der Qualifikationsgruppe für die Bezirksoberliga.

In der neuformierten C-Jugend der Jahrgänge 2005/2006 legt der Trainerstab besonderen Wert auf eine aktive, ballorientierte Abwehr und auf ein gutes Zusammenspiel mit viel Laufbereitschaft im Angriff. Mit Stefan Schüssler kümmert sich ein Trainer intensiv um das Torwarttraining.

Nachdem die Quali-Spiele relativ deutlich gewonnen wurden, konnten wir jeder Spielerin unabhängig von der Leistungsstärke die annähernd gleichen Spielanteile gönnen. Es konnte sich somit keiner „verstecken“. Jede Spielerin musste Verantwortung übernehmen.

Beim Auftakt gegen Groß-Umstadt-Habitzheim brennten unsere Mädels nur so vor Ehrgeiz. Der Gegner schaffte es nicht, unsere Deckung zu überwinden. Mit zahlreichen Ballgewinnen gingen unsere Mädels mit 7:0 in Front. Bis dahin gelangen Groß-Umstadt gerade mal 2 Torwürfe. Wenn der Gegner sich mal durchsetzte, waren unsere Torleute zur Stelle, die etliche Würfe parierten. So ging es mit einem 23:2 in die Pause. Am Ende stand ein überzeugender 41:15 Sieg zu Buche.

Auch im 2. Spiel bei der HSG Sulzbach/Leidersbach 2 waren von Anfang an wieder Deckung und Torleute die Garanten für den Sieg. Mit 11 : 3 ging es in die Pause. Endergebnis war ein 21:11 für unsere Roten.

Beim letzten Quali-Spiel gegen die Mädels des TV Schaafheim startete unser Team gestützt auf einer offenen Deckung und toller TW-Leistung mit einem 5:0. Der Gegner gab sich diesmal aber nicht so einfach geschlagen und wehrte sich nach Kräften. So hielten unsere Mädchen den Vorsprung bis zum Spielstand von 10:5 zur Halbzeit, konnten diesen aber nicht weiter ausbauen. In der 2. Hälfte erhöhte unser Team dann aber nach und nach den Vorsprung und gewann auch dieses Spiel klar mit 24:13 Schön war es, dass in diesem Spiel fast alle  Spielerinnen als Torschützen glänzen konnten.

Bei den 3 Spielen waren aktiv: Liv Niesner und Luna Kolbe im Tor, Michelle Frosch, Nele Hofmann, Jennifer Riegel, Marie Kiel, Klara Breunig, Cintia Riegel, Luana Wörner, Eva Nowak, Lena Kolke, Nele Bundschuh, Linda Mannherz, Mayleen Strobel, Lea-Sophia Meisenzahl und Sara Kuhn.

 

Weibl. C-Jugend verließ in der 2. Hälfte die eigene Courage – Bachgau gewinnt am Ende deutlich

Zum Abschluß der Saison gab es nochmal ein Derby bei der HSG Bachgau, welches der Gegner mit 16:32 (11:14) am Ende noch sehr deutlich für sich entscheiden konnte.

Die HSG Bachgau war gestern durch den Sieg der HSG Bensheim-Auerbach beim Ersten zwischenzeitlich auf den dritten Platz zurückgefallen und wollte deshalb heute unbedingt gewinnen, um den 2. Tabellenplatz zurückzuerobern und damit an der Hessenmeisterschaft teilnehmen zu können. Wir hatten unabhängig vom Spielausgang den 7. Tabellenplatz sicher. Dementsprechend gingen die Hausherrinnen von Anfang an engagiert zu Werke und konnten sich bis zur 20. Spielminute beim Stande von 14:7 einen 7-Tore-Vorsprung erspielen. Unsere JSG gab sich aber nicht so schnell geschlagen, nutzte Unkonzentriertheiten und Fehler des Gegners und verkürzte bis zur Halbzeitpause auf 11:14.

In der Halbzeitpause haben wir Trainer dann an die knappe 2-Tore-Niederlage im Vorspiel erinnert und der Mannschaft eingebläut, dass auch Bachgau nicht unschlagbar ist und wir ruhig mutiger spielen können. Bachgau war nervös, weil sie unbedingt gewinnen mussten.  Mit lang ausgespielten Angriffen kam unser Team durch 2 Tore in Folge auf 13:14 heran. Leider hatte man dann bereits nach den nächsten 2 Toren für Bachgau zum 13:16 den Eindruck, dass unsere Mädels nicht mehr so richtig an einen Sieg glaubten. Beim 13:21 war der Bann dann endgültig gebrochen. Die HSG Bachgau hatte jetzt leichtes Spiel, so dass die HSG die 2. Spielhälfte klar dominierte und mit dem Ergebnis von 16:32 einen Kantersieg einfahren konnte.

Ausgegebenes Ziel der Oberligarunde war ein positives Punkteverhältnis. Mit 14:22 Punkten hat`s dazu am Ende nicht ganz gereicht. Leider hatte unsere Mannschaft aber gerade zum Ende der Saison ein enormes Verletzungspech zu verzeichnen. Zuletzt 3, teilweise auch 4 der 6 Haupttorschützinnen haben zuletzt deshalb gefehlt. Dennoch ist die Mannschaft nicht untergegangen und hat sich gegen die Gegner, die immerhin zur Spitze im Hessenhandball gehören, achtbar geschlagen.

Gegen die HSG Bachgau waren dabei: Liv Niesner und Linda Münch im Tor, Michelle Frosch, Cintia Riegel, Lea Meisenzahl, Julia Wörner, Lea-Sophia Meisenzahl, Eva Nowak, Patricia Walter, Nele Bundschuh, Paula Beck, Marlen Hoh und Luana Wörner.

Außerdem gehörten noch zum Kader Lara Hofmann, Paulina Jäger, Emma Fröde, Tamara Schmitt und Selina Albert. Von der D-Jugend haben in den letzten 3 Spielen neben Luana Wörner noch Nele Hofmann und Jenny Riegel ausgeholfen.

Ein Lob an die Mädels, die während der gesamten Runde sehr zuverlässig waren und trotz teilweise nicht so dollen Einsatzzeiten aufgrund der Anzahl an Spielerinnen super mitgezogen haben.