TV 1908 Kirchzell

Weibl. C-Jugend beendet mit 3 deutlichen Siegen die BOL-Qualifikation

Mit souveränen Leistungen in allen 3 Spielen zur ohnehin schon feststehenden BOL-Qualifikation sichert sich die weibl. C-Jugend den ersten Platz in der Qualifikationsgruppe für die Bezirksoberliga.

In der neuformierten C-Jugend der Jahrgänge 2005/2006 legt der Trainerstab besonderen Wert auf eine aktive, ballorientierte Abwehr und auf ein gutes Zusammenspiel mit viel Laufbereitschaft im Angriff. Mit Stefan Schüssler kümmert sich ein Trainer intensiv um das Torwarttraining.

Nachdem die Quali-Spiele relativ deutlich gewonnen wurden, konnten wir jeder Spielerin unabhängig von der Leistungsstärke die annähernd gleichen Spielanteile gönnen. Es konnte sich somit keiner „verstecken“. Jede Spielerin musste Verantwortung übernehmen.

Beim Auftakt gegen Groß-Umstadt-Habitzheim brennten unsere Mädels nur so vor Ehrgeiz. Der Gegner schaffte es nicht, unsere Deckung zu überwinden. Mit zahlreichen Ballgewinnen gingen unsere Mädels mit 7:0 in Front. Bis dahin gelangen Groß-Umstadt gerade mal 2 Torwürfe. Wenn der Gegner sich mal durchsetzte, waren unsere Torleute zur Stelle, die etliche Würfe parierten. So ging es mit einem 23:2 in die Pause. Am Ende stand ein überzeugender 41:15 Sieg zu Buche.

Auch im 2. Spiel bei der HSG Sulzbach/Leidersbach 2 waren von Anfang an wieder Deckung und Torleute die Garanten für den Sieg. Mit 11 : 3 ging es in die Pause. Endergebnis war ein 21:11 für unsere Roten.

Beim letzten Quali-Spiel gegen die Mädels des TV Schaafheim startete unser Team gestützt auf einer offenen Deckung und toller TW-Leistung mit einem 5:0. Der Gegner gab sich diesmal aber nicht so einfach geschlagen und wehrte sich nach Kräften. So hielten unsere Mädchen den Vorsprung bis zum Spielstand von 10:5 zur Halbzeit, konnten diesen aber nicht weiter ausbauen. In der 2. Hälfte erhöhte unser Team dann aber nach und nach den Vorsprung und gewann auch dieses Spiel klar mit 24:13 Schön war es, dass in diesem Spiel fast alle  Spielerinnen als Torschützen glänzen konnten.

Bei den 3 Spielen waren aktiv: Liv Niesner und Luna Kolbe im Tor, Michelle Frosch, Nele Hofmann, Jennifer Riegel, Marie Kiel, Klara Breunig, Cintia Riegel, Luana Wörner, Eva Nowak, Lena Kolke, Nele Bundschuh, Linda Mannherz, Mayleen Strobel, Lea-Sophia Meisenzahl und Sara Kuhn.

 

Weibl. C-Jugend verließ in der 2. Hälfte die eigene Courage – Bachgau gewinnt am Ende deutlich

Zum Abschluß der Saison gab es nochmal ein Derby bei der HSG Bachgau, welches der Gegner mit 16:32 (11:14) am Ende noch sehr deutlich für sich entscheiden konnte.

Die HSG Bachgau war gestern durch den Sieg der HSG Bensheim-Auerbach beim Ersten zwischenzeitlich auf den dritten Platz zurückgefallen und wollte deshalb heute unbedingt gewinnen, um den 2. Tabellenplatz zurückzuerobern und damit an der Hessenmeisterschaft teilnehmen zu können. Wir hatten unabhängig vom Spielausgang den 7. Tabellenplatz sicher. Dementsprechend gingen die Hausherrinnen von Anfang an engagiert zu Werke und konnten sich bis zur 20. Spielminute beim Stande von 14:7 einen 7-Tore-Vorsprung erspielen. Unsere JSG gab sich aber nicht so schnell geschlagen, nutzte Unkonzentriertheiten und Fehler des Gegners und verkürzte bis zur Halbzeitpause auf 11:14.

In der Halbzeitpause haben wir Trainer dann an die knappe 2-Tore-Niederlage im Vorspiel erinnert und der Mannschaft eingebläut, dass auch Bachgau nicht unschlagbar ist und wir ruhig mutiger spielen können. Bachgau war nervös, weil sie unbedingt gewinnen mussten.  Mit lang ausgespielten Angriffen kam unser Team durch 2 Tore in Folge auf 13:14 heran. Leider hatte man dann bereits nach den nächsten 2 Toren für Bachgau zum 13:16 den Eindruck, dass unsere Mädels nicht mehr so richtig an einen Sieg glaubten. Beim 13:21 war der Bann dann endgültig gebrochen. Die HSG Bachgau hatte jetzt leichtes Spiel, so dass die HSG die 2. Spielhälfte klar dominierte und mit dem Ergebnis von 16:32 einen Kantersieg einfahren konnte.

Ausgegebenes Ziel der Oberligarunde war ein positives Punkteverhältnis. Mit 14:22 Punkten hat`s dazu am Ende nicht ganz gereicht. Leider hatte unsere Mannschaft aber gerade zum Ende der Saison ein enormes Verletzungspech zu verzeichnen. Zuletzt 3, teilweise auch 4 der 6 Haupttorschützinnen haben zuletzt deshalb gefehlt. Dennoch ist die Mannschaft nicht untergegangen und hat sich gegen die Gegner, die immerhin zur Spitze im Hessenhandball gehören, achtbar geschlagen.

Gegen die HSG Bachgau waren dabei: Liv Niesner und Linda Münch im Tor, Michelle Frosch, Cintia Riegel, Lea Meisenzahl, Julia Wörner, Lea-Sophia Meisenzahl, Eva Nowak, Patricia Walter, Nele Bundschuh, Paula Beck, Marlen Hoh und Luana Wörner.

Außerdem gehörten noch zum Kader Lara Hofmann, Paulina Jäger, Emma Fröde, Tamara Schmitt und Selina Albert. Von der D-Jugend haben in den letzten 3 Spielen neben Luana Wörner noch Nele Hofmann und Jenny Riegel ausgeholfen.

Ein Lob an die Mädels, die während der gesamten Runde sehr zuverlässig waren und trotz teilweise nicht so dollen Einsatzzeiten aufgrund der Anzahl an Spielerinnen super mitgezogen haben.

 

 

Weibl. C-Jugend sichert sich mit einem 31:21 ((17:11) Heimsieg geben Gonzenheim/Obereschbach den 7. Tabellenplatz

Mit einem 31:21 (17:11) Sieg im letzten Heimspiel in Kirchzell sichert sich die weibl. C-Jugend den 7. Tabellenplatz in der Oberliga Hessen Süd. Auch bei einer Niederlage im Abschlussderby gegen die HSG Bachgau ist die Mannschaft von diesem Platz nicht mehr zu verdrängen.

Von 14 Feldspielerinnen standen in diesem Spiel lediglich 6 C-Jugendspielerinnen zur Verfügung. Dankenswerterweise halfen uns deshalb 3 D-Jugendspielerinnen aus, die ihre Aufgaben sehr gut erfüllten.

In der ersten Hälfte konnte sich unser Team gegen den zwar auf dem vorletzten Tabellenplatz liegenden, aber dennoch angriffsstarken Gegner mit 4:1 etwas absetzen. Eine mangelnde Chancenauswertung nutzte der Gegner dann aber, um zwischenzeitlich auf den Spielstand von 8:8 auszugleichen. Bis zur Halbzeitpause hatte unsere Mannschaft dann aber beim 17:11 wieder die Nase vorne.

In den ersten Minuten der 2. Hälfte blieb Gonzenheim bis zum 20:15 noch dran. Mit 4 Toren im Folge zogen unsere Mädels dem Gegner dann jedoch den Zahn und erhöhten auf 24:15. Beim 30:17 hatte unser Team 5 Minuten vor Schluss einen 13-Tore-Vorsprung herausgespielt. Jetzt wurde kräftig durchgewechselt so dass alle Spielerinnen zu ihren Einsätzen kamen. Am Ende stand ein deutlicher 31:21 Sieg auf der Anzeigetafel.

Alles in allem ein gelungener Abschluss der Heimspiele in Miltenberg und Kirchzell, bei denen unsere Mannschaft sich mit 9:9 Punkten ein ausgeglichenes Punkteverhältnis sichern konnte.

Beim Spiel waren im Einsatz: Linda Münch und Liv Niesner im Tor, Michelle Frosch, Cintia Riegel, Lea Meisenzahl, Julia Wörner, Lea-Sophia Meisenzahl, Eva Nowak, Nele Hofmann, Jenny Riegel und Luana Wörner.

 

Trotz Personalmisere beim Tabellenführer Bad Soden/Schwalb./Niederh. angetreten und 2 Punkte abgegeben

Mit 12:47 (7:23) verlor unsere weibl. C-Jugend beim haushoch überlegenen Tabellenführer. Positives Fazit: Trotz der deftigen Niederlage hat die Mannschaft „nur 2 Punkte“ abgegeben.

Das Spiel stand von Anfang an unter ungleichen Vorzeichen. Nachdem es kurz vor Rundenende keine Ausweichtermine gab, mussten wir das Spiel trotz vier verletzter Stammkräfte austragen. Der Gegner hingegen war frisch gepusht durch das unmittelbar vorher stattfindende Bundesligaturnier der weibl. A-Jugend und gab, unterstützt durch den Hallensprecher 50 Minuten lang Vollgas. Über die Hälfte der Tore fielen durch Tempogegenstöße. Mehr gibt`s zu diesem Spiel nicht zu sagen. Abhaken, Kopf hoch und weiter!

Am nächsten Wochenende haben die Mädels eine Verschnaufpause. Beim letzten Heimspiel in Kirchzell am 10.03. um 11:30 Uhr soll dann noch ein Sieg eingefahren werden um den 7. Tabellenplatz zu festigen.

In Bad Soden haben gespielt: Liv Niesner und Linda Münch im Tor, Patricia Walter, Julia Wörner, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Tamara Walter, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Paula Beck, Selina Albert, Lea-Sophia Meisenzahl und Nele Hofmann.

 

 

Weibl. C-Jugend überrascht mit einem deutlichen Heimsieg gegen die SG Egelsbach

Trotz einiger krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle überzeugt die weibl. C-Jugend im Heimspiel gegen den Tabellensechsten SG Egelsbach und holt mit dem Ergebnis von 23:16 (12:8) einen in dieser Höhe sicherlich nicht erwarteten Heimsieg.

Vor allem die starke Abwehr- und Torwartleistung waren der Garant für die tolle Leistung gegen die SG Egelsbach. Der Gegner fand kaum ein Durchkommen gegen unsere Abwehr. Würfe waren häufig Beute unserer an diesem Tag bärenstarken Torhüterin Liv Niesner. Vorne brachten die Mädels richtig Bewegung ins Spiel und fanden durch Positionswechsel die Lücken in der gegnerischen Abwehr.

Egelsbach konnte zunächst vorlegen und mit 1:2 in Führung gehen, bevor unser Team den Spielstand auf 4:2 drehte. Beim 5:5 glich Egelsbach nochmal aus, danach war nur noch unsere JSG am Drücker. Über die Zwischenstände von 8:5 bzw. 11:6 setzte sich unsere Mannschaft schon leicht ab und mit 12:8 ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte musste unser Team wegen einer 2-Minuten-Strafe in Unterzahl agieren. Egelsbach nutzte dies mit 2 Treffern in Folge zum 10:12. Unsere JSG Bürgstadt/Kirchzell ließ sich dadurch aber nicht beirren und stellte beim 15:10 den alten 5-Tore-Abstand wieder her. 10 Minuten vor dem Ende erhöhten unsere Mädels auf 19:12 und es keimten die ersten Hoffnungen auf den Sieg. Leider verloren wir dann mit Emma eine weitere Speilerin durch eine Verletzung, aufgrund der sie nicht mehr weiterspielen konnte. Bis sich unsere Mannschaft neu orientiert hatte, verkürzte Egelsbach auf 14:19. Der erlösende Treffer fiel dann aber 5 Minuten vor dem Ende mit dem 20:14 für unsere Farben. Unser Team spielte jetzt locker auf, erhöhte zwischenzeitlich beim 23:15 auf 8 Tore und überzeugte Trainer und Zuschauer mit einem 23:16 Heimsieg in der Miltenberger Halle.

Vielen Dank an die Trommler und Fans für die Unterstützung der Mannschaft.

Am Sieg waren beteiligt: Liv Niesner und Linda Münch im Tor, Michelle Frosch, Julia Wörner, Lea Meisenzahl, Emma Fröde, Tamara Schmitt, Paulina Jäger, Nele Bundschuh, Patricia Walter und Celina Albert.

 

Starke Leistung wurde am Ende nicht belohnt – wJC unterliegt Nordenstadt mit 19:26 (11:9)

Trotz einer starken Leistung gegen den Tabellenvierten TuS Nordenstadt musste unsere weibl. C-Jugend am Ende eine Niederlage einstecken. Beim Vorspiel im Stadtteil von Wiesbaden hatte der Gegner noch jede Unachtsamkeit unserer Mannschaft bestraft und uns mit ihrem Tempospiel eine deftige Niederlage eingeschenkt. Diesmal machten es unsere Mädels viel besser. Die Abwehr war beweglich und aufmerksam. Vorne spielten wir konzentriert und machten wenig Fehler. So kam Nordenstadt nicht zu seinen gefürchteten Gegenstößen und unsere JSG Bürgstadt-Kirchzell bestimmte das Spielgeschehen. Jeder der beiden Kontrahenten hatte im Laufe des Spiels allerdings seine Stärke- und Schwächephasen.

Zu Beginn trumpfte unser Team stark auf und ging mit 3:0 in Front. Drei verworfene Siebenmeter führten jedoch dazu, dass Nordenstadt das Spiel auf 3:5 drehen konnte. Unser Börschet-Kerchzeller Team ließ sich dadurch aber nicht beirren, glich aus zum 5:5 und konnte sich in der Folge sogar auf 10:6 absetzen. Bis zur Halbzeitpause konnten unsere Mädels einen 11:9 Vorsprung verteidigen.

Die ersten 10 Minuten der zweiten Spielhälfte konnte unsere Heimmannschaft bis zum Spielstand von 14:13 den Vorsprung noch verteidigen. Dann aber schwanden die Kräfte der Mädchen und der Gast konnte den Spielstand mit 4 Toren in Folge auf 14:17 drehen. Unkonzentriertheiten im Angriff bestrafte der Gegner jetzt gnadenlos mit Tempogegenstößen. Bis zum Spielstand von 17:19 in der 42. Spielminute blieb unser Team dran. Dann aber zog  Nordenstadt mit 4 Toren in Folge vorentscheidend auf 17:23 davon. Die gegnerische Mannschaft hatte am Ende noch „mehr Luft“ und mehr Wechselmöglichkeiten.

Wenn auch die Niederlage am Ende etwas zu hoch ausfiel, war das Trainerteam hochzufrieden mit der Leistung der Mädels gegen diesen starken Gegner.

Beim Spiel dabei waren: Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Lara Hofmann, Patricia Walter, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Paula Beck, Linda Münch und Liv Niesner.

 

 

Auch im Heimspiel dominiert HSG Bensheim-Auerbach das Spiel und gewinnt mit 15 Toren Unterschied

Mit der gleichen Tordifferenz wie im Hinspiel vor einer Woche dominiert die HSG Bensheim-Auerbach auch diesmal die Begegnung und gewinnt mit 33:18 (HZ 16:8).

Da unser Gast von Anfang an schneller und druckvoller agierte, konnten dieser auf 1:7 davonziehen. Erst danach zeigte unsere Sieben mehr Gegenwehr und hielt den Abstand bis zum Halbzeitstand von 8:16 in Grenzen.

In der zweiten Spielhälfte nahm sich unser Team vor, sich hinten mehr dagegen zu stemmen und vorne mehr Bewegung ins Spiel zu bringen. Da Start in die 2. Hälfte gelang dann auch ganz gut. Unsere wJSG kam auf 11:17 heran. Bensheim-Auerbach erzielte dann aber 5 Tore in Folge und zog auf 11:22 davon. Unser Team gab sich nicht auf, der Gegner spielte allerdings seine Stärke aus und gewann am Ende deutlich mit 18:33 Toren.

Beim Spiel dabei waren: Cintia Riegel, Emma Fröde, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Michelle Frosch, Julia Wörner, Eva Nowak, Nele Bundschuh, Tamara Schmitt, Lea-Sophie Meisenzahl, Linda Münch und Liv Niesner.

 

Weibl. C-Jugend musste sich in Bensheim mit 14:29 (7:12) geschlagen geben

Den krankheitsbedingten Ausfall einiger Stammkräfte musste unsere wJSG Bürgstadt/Kirchzell beim Spiel in Bensheim verkraften. Die HSC Bensheim-Auerbach konnte davon vor allem in der 2. Spielhälfte profitieren und einen am Ende deutlichen Sieg einfahren.

Erst in der 14. Minute konnte unsere Mannschaft das erste Tor zum 1:4 mit einem 7m-Wurf erzielen. Abwehr und Torwart waren bis dahin aber auf der Höhe, so dass der Rückstand zu diesem Zeitpunkt nur 3 Tore betrug. Den Rest der 1. Spielhälfte gestaltete unser Team gegen den hoch favorisierten Gegner ausgeglichen. Kurz vor der Halbzeit hatten wir beim Spielstand von 7:11 nochmal die Chance heranzukommen. Im Gegenzug erhöhte Bensheim bei 3 Sekunden Restspielzeit auf den Halbzeitstand von 7:12.

In der 2. Spielhälfte verkürzten wir zunächst nochmal auf 8:12. Im Anschluss zog Bensheim/Auerbach allerdings mit 7 Toren in Folge auf 8:19 davon und die Messe war gelesen.  Am Ende stand eine 14:29 Niederlage zu buche.

Gegen die robuste, aber auch spielstarke und ausgeglichene Mannschaft des Gegners hatten unsere Mädels nicht die nötige Durchschlagskraft und hatten auch Probleme, dagegen zu halten. Unsere Torhüterinnen konnten sogar  einige freie Bälle parieren, sonst wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen.

Positiv ist, dass unsere Mannschaft am nächsten Wochenende beim Heimspiel in Miltenberg wieder auf den gleichen Gegner trifft und etwas Wiedergutmachung betreiben kann, wenn die Weh-Wehchen und Krankheiten hoffentlich auskuriert sind.

Beim Spiel dabei waren: Liv Niesner und Linda Münch im Tor, Cintia Riegel, Paulina Jäger, Lea Meisenzahl, Julia Wörner, Michelle Frosch, Selina Albert, Eva Nowak, Nele Bundschuh und Lea-Sophie Meisenzahl.