TV 1908 Kirchzell

TV Kirchzell setzt beim VTV Mundenheim auf Sieg

Der Heim­sieg ver­gan­ge­ne Wo­che ge­gen die HG Saar­louis hat den Kirch­zel­lern sehr gut ge­tan. Er war wich­tig – nicht nur für den Punk­te­stand, son­dern auch für das Selbst­ver­trau­en. Auch wenn sich der TVK dar­auf nicht aus­ru­hen kann. In Kirch­zell wis­sen al­le, die auf die Ta­bel­le schau­en, dass die Stun­de ge­schla­gen hat.

Weiterlesen

TV Kirchzell will in Gummersbach punkten und gut ins neue Jahr starten

Die kur­ze Weih­nachts­pau­se ist für die Hand­bal­ler in der Staf­fel Süd-West vor­bei und be­reits ab Frei­tag geht die Jagd nach Punk­ten wei­ter.

Die Trainer des TV Kirchzell haben ihre Schützlinge schon zwei Tage nach Neujahr wieder in die Trainingshalle gebeten und haben den Heilige-Drei-König-Feiertag sogar für zwei intensive Einheiten genutzt. Der Feiertag und das darauffolgende Wochenende kam den Kirchzellern gerade recht, um an einigen Dingen, die vor der Weihnachtspause nicht so gut gelaufen sind, zu arbeiten. Diese Woche läuft das Training in normalen Bahnen und die Vorbereitung auf den kommenden Gegner steht im Fokus. 

Das erste Spiel im neuen Jahr führt die Odenwälder ins Oberbergische nach Gummersbach. Die Gastgeber haben nach 15 Spielen 14:16 Punkte auf dem Konto und stehen auf Platz acht der Tabelle. Die zweite Mannschaft des Erstligisten ist recht solide in die Saison gestartet, hatte aber zwischendurch immer wieder einige Hänger. So blieb zuletzt die Heimniederlage gegen Pohlheim, die 41:29-Klatsche in Hanau und eine weitere Heimniederlage gegen Saarlouis im Gedächtnis. 

TVK-Trainer Andi Kunz sagte: „Die letzte Niederlage des VfL war sicher der personellen Situation geschuldet. Gummersbach ist ein typisches Nachwuchs-Team. Der VfL spielt für so ein junges Team sehr clever, ist sehr schnell unterwegs und egal ob beim Passspiel oder beim eins-gegen-eins, die Mannschaft spielt einen effektiven Handball.“

Im Hinspiel im September, das der TVK knapp mit 31:32 verlor, hatten sich die Kunz-Schützlinge gut auf die offensive Abwehr eingestellt und hatten immer wieder Lösungen zum Beispiel gegen die Rückraumschützen Moritz Köster und Paul Ohl oder gegen die Außen Finn Schroven und Kieran Unbehaun parat. „Egal, wie gut die einzelnen Spieler der Gummersbacher sind. Wir fahren dahin um zu gewinnen, denn von den verbleibenden zehn Spielen müssen wir möglichst viele gewinnen“, so Kunz. 

Mit welchem Personal der VfL auflaufen wird, bleibt abzuwarten. Andi Kunz erwartet den einen oder anderen Spieler aus der ersten Mannschaft, die während der WM-Pause „eventuell unten auftauchen könnten. Das kann im Januar bei den zweiten Mannschaften immer ein Überraschungspaket werden. Warten wir ab, ob wir auf das Team treffen, auf das wir uns vorbereitet haben.“ Beim TVK sind, bis auf die Langzeitverletzten, alle dabei und der Coach hofft, dass er auf Moritz Klenk in der spielfreien Zeit des TV Großwallstadt zurück greifen kann. „Moritz war zum Trainingsauftakt dabei und wir bauen auf ihn“, so Andi Kunz. 

Das Spiel in Gummersbach beginnt am Sonntag, den 15.01.2023 um 17 Uhr und wird wie immer auf sportdeutschland.tv zu sehen sein. Drücken wir unserem TVK die Daumen für einen guten Start ins Jahr 2023!

Kreisläufer Leon David verlässt TV Kirchzell zum Saisonende

Kurz vor Weihnachten müssen wir leider ei­nen Wech­sel für die kom­men­de Sai­son be­kannt geben. Kreis­läu­fer Le­on Da­vid wird sich zur Run­de 23/24 dem Li­ga­kon­kur­ren­ten TV Geln­hau­sen an­sch­lie­ßen. Für den TVK ist dies ein her­ber Ver­lust.

Gottfried Kunz, Sportlicher Leiter des TVK, sagt: „Wir sind sehr betroffen von seiner Entscheidung. Klar, er wohnt in Darmstadt und hat es nach Gelnhausen natürlich näher vom Fahrtweg. Trotzdem haben wir alles versucht, um ihn zu halten, und haben um ihn gekämpft. Der Verein ist wirklich an seine finanzielle Schmerzgrenze gegangen. Leon ist ohne Frage der beste Kreisläufer in der Staffel, ein toller Kämpfer und wird auf dem Spielfeld eine Lücke hinterlassen. Aber wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft.“

Der 23-Jährige wurde in Miltenberg geboren und ist in Kirchzell aufgewachsen. Er spielte von den Minis bis zur C-Jugend beim TVK. Ab der B-Jugend wechselte er ins damalige HBLZ Großwallstadt. Bereits als 17-Jähriger spielte David neben der A-Jugend ab Frühjahr 2017 mit Erwachsenen-Spielrecht in der ersten TVK-Mannschaft. In der Saison 2018/19 schaffte er mit dem TVK den Wiederaufstieg von der Oberliga in die 3. Liga und war seitdem Stammspieler.