TV 1908 Kirchzell

Vertragsauflösung: Noah Iancu verlässt den TVK

Nach nur einer Saison beim Odenwaldexpress hat Noah Iancu die Verantwortlichen des TVK um eine Auflösung seines eigentlich bis zum Sommer 2023 laufenden Vertrags gebeten. Dem hat der TVK entsprochen.

Noah möchte sich in Zukunft mehr seinem schulischen und beruflichen Werdegang widmen und kann deshalb das hohe Trainingspensum nicht mehr mitgehen.

Wir wünschen Noah für die Zukunft alles Gute!

Eintrittspreise 2022 / 2023

Die Saison 2022 / 2023 besteht aus 13 Heimspielen. Dauerkarten & 5er Karten können im Online Shop oder an der Abendkasse erworben werden. Dauerkarten können jedoch nur am ersten Heimspiel an der Abendkasse erworben werden. 5er Karten die komplette Saison.

Weiterlesen

TVK siegt im Testspiel gegen ukrainische U20

Im Testspiel mit der ukrainischen U20 gehen wir mit 32:29 (Halbzeitstand 18:12) als Sieger hervor. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, denn für beide diente dieses Spiel der Vorbereitung. Für die Ukrainer steht bald die Europameisterschaft an, Kirchzell startet in zwei Monaten in die neue 3.Liga-Saison. Vor allem die Torhüter setzten an diesem Abend auf beiden Seiten erste Ausrufezeichen.

Weiterlesen

PHÄNOMENALER 44:27 ERFOLG GEGEN GROSSSACHSEN SICHERT DEN VERBLEIB IN DER 3. LIGA!

Zum letzten und alles entscheidenden Spiel für den TVK in Klassenverbleibsliga traf man sich in der sehr gut gefüllten Dreifach-Sporthalle in Miltenberg zum Spiel gegen den TV Germania Großsachsen. Dabei war für den TVG schon vor dem Spiel klar, dass es für sie nächstes Jahr in der Oberliga weitergehen wird.

Mit einem dezimierten und dadurch stark durchgemischten Kader startete der TVG optimistisch in die Partie, so hatte man sich auf ihrer Homepage noch als Partycrasher angekündigt. Schnell war jedoch klar, dass die Kohlen beim TVK deutlich heißer glühten.

Von der ersten Minute an war der TVK die bestimmende Mannschaft und gerade Tom Spieß (12 Tore) spielte nach Belieben mit der TVG Abwehr Katz und Maus. Gefühlt gab es in den ersten 15 Minuten nur ihn als Torschützen, was natürlich nicht ganz stimmte, denn die Lücken in der TVG Abwehr ließen immer wieder genügend Platz für Leon „die Krake“ und unsere Außen kamen auch des öfteren zum Wurf.

In der Abwehr bestätigte man wieder mal das gute Zusammenspiel nebeneinander und hintereinander auf dem Feld. Denn auch im Angriff war der TVG nur selten eine eingespielte Mannschaft und hatte anfangs große Mühen den Ball ins Tor zu bekommen. So ging es über die Stationen 7:3 (10.Min), 16:8 (20.Min) mit 23:14 für die lautstarken Zuschauer zum Pausenbier.

Nach der Pause bot sich das gleiche Spiel wie in Durchgang eins, der TVK vorne konzentriert und treffsicher, hinten robust und stabil in der Abwehr. Zudem kamen noch hängende Köpfe beim TVG zum tragen, das veranlasste unser Trainerduo dazu, jedem Spieler noch Spielanteile zu geben und so standen die letzen 15 Minuten nur wenige Spieler der Startsieben auf dem Feld.

Von den Fans gefeiert, stand nach 60 Minuten ein klarer und verdienter 44:27 Sieg auf der Anzeigetafel und bestätigte den TVK damit auch in der kommenden Runde in Liga 3.

Mit jeweils 12:4 Punkten standen nun der TV Willstätt, unser TVK und der TV Plochingen auf den ersten drei Plätzen, weshalb am Ende der direkte Vergleich entschied, wer in Liga 3 verbleibt. So hat der Abstieg diesmal den TV Plochingen erwischt, der an diesem Spieltag nur tatenlos zuschauen konnte. An dieser Stelle wünschen wir dem TV Plochingen in der kommenden Oberliga-Saison viel Erfolg.

Wie so oft ist das letzte Spiel der Saison auch ein Spiel, an dem sich manche Wege trennen und so auch dieses Mal. Denn zur kommenden Saison verlassen uns Maximilian Gläser, Markus Podsendek und Niklas Depp. Bei Max und Markus ist es aus beruflichen Gründen nicht mehr machbar, Niklas hingegen hat seit seinem Kreuzbandriss immer wieder Probleme und hat sich deswegen entschlossen die Mannschaft zu verlassen. Wir bedanken uns bei den dreien für den Einsatz und die Zeit, die sie für die Mannschaft investiert haben, sie sind jederzeit bei uns willkommen.

Für den TVK wird es nach einer kurzen Sommerpause wieder mit der Vorbereitung losgehen. Die Aufgaben in der nächsten Saison werden nicht leichter, denn mit Ablauf dieser Saison wurde die Anzahl der Mannschaften in allen 3.Ligen auf „fast“ vor Corona Niveau dezimiert, was das Leistungsniveau der Ligen anheben wird.

Nichts desto trotz freuen wir uns, euch auch nächste Saison in Miltenberg in der Halle zu spannenden Spielen begrüßen zu dürfen.

Bis dahin bleibt gesund und munter, wir sehen uns!!!

Die Torschützen:
Jörg 1, Podsendek, Büchler; Spieß 12/4, Schnellbacher 7, David 6, Häufglöckner 4/3,Meyer-Ricks 4, Polixenidis 3, Ihmer 3, Heinrich 2, Gläser 1, Soloviov 1, Osifo, Blank

NUR NOCH EIN GROßER SCHRITT BIS ZUR GLÜCKSELIGKEIT

Nach dem in dieser Höhe dann doch völlig überraschenden, großartigen und phantastischen Erfolg gegen den großen Favoriten aus Willstätt gilt es für den TVK am kommenden Samstag ab 19:30 Uhr noch einen einzigen, großen Stein aus dem Weg zu räumen.

Bei einem Sieg gegen Großsachsen könnte ab circa 21:00 Uhr eine große Sause beginnen und zudem alle Dämme brechen. Doch davor haben die Götter bekanntlich den unumgänglichen Schweiß gesetzt.

Mit Großsachsen kreuzt ein Gegner in der Dreifachsporthalle Miltenberg auf, der in der überaus anstrengenden Qualirunde noch nicht so viel reißen konnte. Doch Vorsicht: Die selbsternannten „Saasemer“ haben all ihr Spiele relativ knapp verloren. Vor allem hielten sie die jeweiligen Hälften eins stets offen und schnupperten selbst gegen Willstätt an einer Sensation.

Kirchzell wird also gut daran tun, dem Gast zu keiner Sekunde Luft zum Atmen zu lassen und keine Zeit für eigenes Selbstbewusstsein zu schenken.

Doch wenn es so großartig und flüssig wie zuletzt läuft, kann der Gewinner eigentlich nur TV Kirchzell heißen.

Was den achten Mann ausmacht, so war am Sonntag von Anfang bis zum Ende Gänsehaut-Feeling zu spüren. Das ständige hobtse ist für die Kirchzeller Zuschauer wohl sehr anstrengend, beflügelt die Akteure jedoch zu ungemein großen Leistungen.

Das Trainer-Duo Hauptmann/Kunz ist ab sofort nicht mehr als Seelentröster gefragt; vielmehr will man bei den Spielern die Konzentration und das Selbstbewusstsein hochhalten und ein Unterschätzen des Gegners unbedingt vermeiden.

Das im Sonntagsspiel bereits so toll erlebte Brodeln in einer erneut so gut wie ausverkauften Halle wird also mit Sorge dafür tragen, dass der Hexenkessel für Großsachsen zu einer zu hohen Hürde wird.

Auf geht`s TVK, mach den letzten Schritt!

Anwurf für die Partie ist am Samstag, 21.5., um 19:30 Uhr in der Dreifachsporthalle Miltenberg Nord.


Zum Schluss dann doch noch einige Anmerkungen in eigener Sache: Der Mohr Karlheinz Dolzer hat seine Schuldigkeit getan. Ein gutes viertel Jahr habe ich euch diesbezüglich informativ begleitet. Mit obigem Bericht werde ich meine nur vorübergehende Tätigkeit als Home-Page und Mittwochschaufenster-Schreiber beenden. Ich habe dies seit 10. Februar aushilfsweise getätigt und übergebe diese Aufgabe wieder an meinen Vorgänger/in. Ich habe versucht, immer objektiv, abwechslungsreich und fair, auch den Gegnern gegenüber, zu kommentieren und habe es sehr gerne getan. Gelegentliche Einträge ins zuletzt so arg verwaiste Gästebuch werde ich, wenn gewünscht, auch weiterhin vornehmen und zudem das Trefferheft ausfahren.

Euer Karlheinz Dolzer