TV 1908 Kirchzell

FSG Bürgstadt/Kirchzell 2 – FSG Wallstadt

Ein weiteres mal in Folge konnten wir zwei Punkte gewinnen. Bei unseren Heimspiel, am 27.01.2024 konnten wir den Sieg gegen die Damen von der FSG Wallstadt 32:27 (13:8) verbuchen. 

Zu Beginn des Spieles brauchten wir im Angriff etwas länger um ins Spiel zu kommen, die Abwehr stand weiterhin kompakt. Nach knapp drei Minuten gelang uns unser erstes Tor, durch einen Tempogegenstoß. Danach war das Spiel eine Zeitlang ausgeglichen und es vielen bis zur 17. Minute wenige Tore (6:6). Nach unserer ersten Auszeit und einer 2min-Strafe für die Gegner gelang es uns das erste Mal mit größerem Abstand in Führung zu gehen. So gingen wir mit einem Spielstand von 13:8 in die Halbzeit.

Zum Seitenwechsel hieß es, die Abwehr halten und zum Teil noch mehr zusammen schieben und im Angriff beweglicher sein. Im Angriff klappte das Anspiel über den Kreis gut, sowie die Würfe aus dem Rückraum hatten so gut wie keine Chance. So gab es zur ersten Hälfte der zweiten Halbzeit nicht viel anzumerken, doch gegen Ende gelang es den Damen der FSG Wallstadt noch einmal Luft zu holen und sie konnten die Differenz ab der 50. Minute (28:19) noch einmal verringern. Schließlich gewannen wir mit einem Spielstand von 32:27 unseren Heimsieg in Kirchzell. 

Es spielten: Riegel Cintia 14, Walter Julia 4, Hofmann Lara 3, Hofmann Nele 3, Meisenzahl Lea 3, Schmitt Tamara 2, Bremer Annika 1, Fischer Selina 1, Link Karolina 1, Kunz Karin, Bucher Melanie (Tor), Markert Michelle (Tor)

TV Schaafheim – FSG Bürgstadt/Kirchzell 2

Am Sonntag, den 21.01.2024 konnten wir bei einem guten Auftaktspiel zu Beginn der Rückrunde gegen die Damen des TV Schaafheim zwei Punkt holen.

Wir fanden zügig ins Spiel und konnten auf Grund einer früh vergebenen 2min-Strafe für die Gegner einen Vorsprung von 4 Toren erzielen (4. Minute). Doch in der 6. Minute gelang es Schaafheim durch einen sieben Meter zu ihrem ersten Tor (1:6). Dank der starken Abwehr konnten wir einige Ballgewinne notieren und es gelang uns einige Tempogegenstöße gut zu verwandeln. Ebenso klappte das Anspiel an den Kreis oder vom Rückraum sehr häufig und wir konnten nach 16. Minuten den Vorsprung auf das dreifach der Gegner ausbauen (5:15). In die Halbzeit gingen wir positiv mit eine Torstand von 14:23.

In der neuen Halbzeit hieß es, weiterhin wach und konzentriert zu bleiben. Um Tempogegenstöße zu erzielen und Ballverluste vom Ende der ersten Halbzeit zu minimieren. Doch in der ersten Hälfe der zweiten Halbzeit gelang uns dies noch nicht ganz, den Damen des TV Schaafheim gelang es innerhalb von acht Minuten neun Tore zu machen (38min/20:32). Dann bekamen wir eine 2min-Strafe, in der es keiner Mannschaft gelang viele Tore zu machen. Danach wachten wir nochmal auf und wir kamen den 40. Toren immer näher und jeder konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Mit Abpfiff hatten wir das Spiel nun wirklich mit 28:41 gewonnen und sammelten die zwei Punkte ein.

Es spielten: Riegel Cintia 14, Kunz Karin 5/2, Hofmann Lara 5, Walter Julia 5, Meisenzahl Lea 4, Schmitt Tamara 4, Hofmann Nele 2/1, Bremer Annika 1, Link Karolina 1, Bucher Melanie (Tor), Markert Michelle (Tor)

FSG Bürgstadt/Kirchzell 2 – HSG Hörstein/Michelbach

Vor der Winterpause konnten wir nun am 02.12.203 bei unserem Heimspiel in Miltenberg um 19 Uhr gegen die Damen der HSG Hörstein/Michelbach zwei Punkte positiv in der Tabelle notieren.

Wir starteten mit einem ruhigen Spiel und einer starken Abwehr. So gelang es uns, uns in den ersten Minuten von den Damen der HSG abzusetzen und gingen mit 4:0 in der 5. Minute in die erste Auszeit von Hörstein/Michelbach. Danach wurde flüssiger gespielt und die Gegner fanden besser ins Spiel. So konnten sie ihr erstes Tor aus dem Rückraum erzielen und es war ein ausgeglichenes Spiel bei dem wir unseren Vorsprung noch etwas weiter ausbauen. So ging wir mit einem Spielstand von 18:9 in die Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit wollten wir das Tempo etwas erhöhen und im Angriff Einzelheiten anpassen. Wir konnten ab der 37. Minute eine 7-Torreihe erzielen, abgesehen von zwei 7m-Toren der HSG. Im letzten Viertel, nach der Gast-Auszeit in Minute 48 (28:14), konnten die Gegner noch ein paar Toren näher kommen. Schließlich wurde das Spiel mit einem 7m-Tor von Magdalena Schmidt der HSG und eine Stand von 34:20 abgepfiffen.

Wir wünschen euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 
Im neuem Jahr starten wir am 21.01. um 18 Uhr in Schaafheim und freuen uns auf motivierte Fans während der Rückrunde.

Es spielten: U. Baier 9/4, C. Riegel 5, L. Meisenzahl 4, N. Hofmann 4, L. Wörner 4, L. Hofmann 2, K. Kunz 2, J. Walter 2, A. Bremer 1, T. Schmitt 1, K. Lang, E. Rudolf (Tor), M. Markert (Tor)

HSG Odenwald – FSG Bürgstadt/Kirchzell 2

Ein weiteres Mal mussten wir eine Niederlage verkraften, diesmal gegen die Damen der HSG Odenwald. Anpfiff war am 26.11.2023 um 17 Uhr in Bad König.

Zum Spielbeginn starteten wir mit der 3:3 Abwehr. Aufgrund von dieser Abwehr-Stellung mussten wir uns noch etwas rein finden und den Gegnern gelang nach 30 Sekunden dennoch das erste Tor. Die ersten Minuten verliefen relativ ausgeglichen, wobei sich die Damen der HSG schon leicht von uns absetzten. Nach ca. 15 Minuten Spielzeit und einem Spielstand von 13:8, stellten wir unsere Abwehr zur gewohnten 6:0 Deckung um. Auch das half uns dennoch nicht den Abstand zu verringern und wir gingen mit einem 23:17Spielstand in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit konnten wir unsere technischen Fehler leider nicht zur Seite legen, was uns noch mehr Tempogegenstöße kostete als in der ersten Halbzeit. So wurde die Tordifferenz zwischen beiden Mannschaften immer größer und die Damen der HSG steckten ihren klaren Heimsieg mit guten 20 Toren Vorsprung ein. Und das Spiel wurde mit dem Endstand 48:26 abgepfiffen. 

Es spielten: U. Baier 8/3, L. Hofmann 5/1, N. Hofmann 4, K. Kunz 2/1, K. Lang 3, T. Schmitt 2, A. Bremer 1, L. Meisenzahl 1, S. Fischer, J. Walter, E. Rudolf (Tor), M. Markert (Tor)

FSG Bürgstadt/Kirchzell 2 – FSG Habitzheim/Umstadt

Am 19.11.2023 startet unsere Heimspiel gegen die FSG Habitzheim/Umstadt mit Anpfiff um 13:30 Uhr in Kirchzell.

In den ersten 10 Minuten (3:4) konnte sich keiner der Mannschaften klar absetzen. Doch dann gelang es den Damen von Habitzheim/Umstadt sich zu distanzieren. Wir machten einige technische Fehler, was uns mehrere Tempogegenstöße kostete. Den Gegnern gelang es somit mehrere Tor-Reihen in Folge zu machen. In die Halbzeit gingen wir mit 8-Tore Rückstand (8:16).

Zur zweiten Halbzeit haben wir besser ins Spiel gefunden und konnten mehrere Tempogegenstöße verhindern. Ebenfalls stellten wir zu unsere Auszeit in Minute 43 (11:23) in der Abwehr in die 4:1:1 Deckung um. Damit hatten wir die Gegner besser unter Kontrolle und ihnen gelang es bis zum Abpfiff nicht mehr viele Tore zu machen. Bis zur 60. Minute konnten wir uns wieder nach vorne Kämpfen und wir hatten nur noch 5-Tore Rückstand. Dennoch mussten wir uns am Ende geschlagen geben, so zeigte die Anzeigetafel nun 23:28.

Es spielten: L. Meisenzahl 5, C. Riegel 5, L. Hofmann 3, K. Lang 3, U. Baier 2/1, N. Hofmann 2, K. Kunz 2, L. Wörner 1, A. Bremer, T. Schmitt, J. Walter, M. Markert (Tor), N. Vögelein (Tor)

FSG Bürgstadt/Kirchzell 2 – HSG Sulzbach/Leidersbach

Ein weiteres mal mussten wir uns am 11.11.2023 bei unserem Auswärtsspiel der HSG Sulzbach/Leidersbach geschlagen geben.

Wir starteten mit sicheren Bällen und entsprechender Abwehr. So konnten wir in den ersten Minuten in Führung gehen, aufgrund mehreren 2-Minuten-Strafen holten die Damen der HSG auf und konnten nach 10 Minuten mit ihrer Führung starten (9:8). Des weiteren deckte Sulzbach/Leidersbach zwischen zeitlich mit einer Manndeckung und stellten auf die 5:1 Deckung um. Der restliche Teil der ersten Halbzeit verlief relativ ausgeglichen und den Gegnern gelang es des öfteren einen Tempogegenstoß bei uns umzusetzen. In die Halbzeit gingen wir mit 5-Tore Rückstand (21:16).

In der zweiten Halbzeit fanden wir gut zurück ins Spiel und konnten unseren 5-Tore Rückstand bis zur 39. Minute (28:22) verteidigen. Dann hat uns aber die Konsequenz im Abschluss gefehlt und so konnte sich Sulzbach mit einem 7-Tore Lauf bis auf 36:23 deutlich absetzen. In dem letzten beiden Minuten konnten wir dann nochmal mit 4 Toren am Stück etwas Ergebniskosmetik betreiben für einen Endstand von 40:30.

Am Ende konnten wir daraus ziehen, dass wir die eigenen Würfe nicht konsequent in gegnerischen Torbunterbringen konnten und wir somit zu viele Gegenstoßtore kassiert haben.

Es spielten: Baier Ulla 8/1, Kunz Karin 5/4, Riegel Cintia 5, Hofmann Nele 4, Bremer Annika 2, Meisenzahl Lea 2, Schmitt Tamara 2, Link Karolina 1, Walter Julia 1, Hofmann Lara, Rudolf Emma (Tor), Markert Michelle (Tor)

FSG Bürgstadt/Kirchzell 2 – FSG Dieburg/Groß-Zimmern

Am Sonntag, den 05.11.2023, spielten wir um 15:45 Uhr unser erstes gemeinsames Heimspiel in Kirchzell gegen die Damen von der FSG Dieburg/Groß-Zimmern.

Die ersten Tore konnten beide Seiten mit jeweils einem 7m-Tor erzielen. Bis zur 12. Minute (5:5) verlief das Spiel sehr ausgeglichen, doch dann gelang es uns, dass wir uns zum ersten Mal etwas absetzen konnten. Dank einer kompakten Abwehr und einem sicherem durchkommen im Angriff. Gegen Ende der ersten Halbzeit ließen wir etwas im Angriff und in der Abwehr nach, die Gegner holten im Gegenzug ihre letzten Kräfte noch einmal und stellten ihre Abwehr auf die 3:2:1 Deckung um. So gingen wir mit einem Unentschieden (13:13) in die Halbzeit.

In der zweite Halbzeit konnten wir einen guten Start hinlegen und erzielten einen 4:0 Vorsprung. Doch dann sind auch unsere Gegner aufgewacht und diese sind zum erstmal in diesem Spiel mit 18:19 (41. Min) in Führung gegangen. Nach einer Auszeit von uns konnten wir unsere letzte Kraft sammeln und wir gaben die letzten Minuten noch einmal Gas. Allerdings wachte Dieburg/Groß-Zimmern ebenfalls auf und wir kämpfen beide bis zur letzten Minute, da beide Seiten das Spiel noch für sich gewinnen wollten. 

Am Ende mussten wir uns teils geschlagen geben und das Spiel endete unentschieden mit 27:27.

HSG Aschaffenburg 08 – FSG Bürgstadt/Kirchzell II

Nach den ersten verlorenen Punkten der Saison im letzten Heimspiel traten die Damen 2 der FSG Bürgstadt/Kirchzell vergangenen Sonntag in Schweinheim gegen die Damen der HSG Aschaffenburg 08 an. Ziel war es die Mannschaftsleistung im Vergleich zum Spiel gegen die Tuspo Obernburg zu verbessern, im Mittelblock geschlossener zu verteidigen und im Angriff Torchancen besser zu nutzen.


Der Start in das Spiel sollte vorerst aber nicht so recht gelingen. Aschaffenburg konnte durch 4 Tore in Folge nach knapp fünf Minuten zu null in Führung gehen. Erst dann fing man sich und konnte in den folgenden fünf Minuten durch gut herausgespielte Tore zu einem 6:6 ausgleichen. Der Rest der ersten Halbzeit verlief recht ausgeglichen (12:12 in Minute 24). Gegen Ende konnten die Damen der FSG aber durch drei Tore aus dem Rückraum mit 13:15 zur Pause in Führung gehen. Dadurch, dass Aschaffenburg aber einige Tore durch inkonsequente Abwehrleistung erzielen konnte und man selbst im Angriff mehrere Fehlwürfe zu verzeichnen hatte, war man nicht vollends zufrieden. Man nahm sich aber vor noch geschlossener zu verteidigen, schneller umzuschalten und klare Torchancen herauszuspielen.


Die zweite Halbzeit startete wieder ausgeglichen. Durch jeweils einen 7m auf beiden Seiten stand es nach knapp 33 min 15:17. Anschließend konnte man sich aber mit einer 4-Tore-Folge auf 15:21 absetzen. Dieser hier herausgespielte Vorsprung sollte für den weiteren Verlauf des Spiels noch wichtig werden. Leider konnte man im Angriff nicht so schön zusammenspielen, wie man es sich erhofft hatte. Viele Angriffe endeten in zum Teil überstürzten Einzelaktionen. Allerdings funktionierte das Zusammenspiel mit dem Kreis immer besser und Cintia Riegel konnte einige wichtige Tore aus dem Rückraum erzielen, was dazu führte, dass Aschaffenburg gegen Ende der Spielzeit auf eine offene 4:2 Deckung umstellte. Über die Stationen 17:23, 19:25 und 20:27 (55. Minute) konnte Aschaffenburg durch die Unsicherheit der FSG Damen gegen die offene Deckung die Tordifferenz bis zum Abpfiff der Begegnung nochmal auf 4 Tore (24:28) verkürzen.


Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es nach wie vor einige Baustellen gibt, vor allem im Zusammenspiel sowohl in Angriff als auch in der Abwehr, an denen es in den kommenden Wochen gilt zu arbeiten. Die Gegner der nächsten Spiele werden voraussichtlich zu viele Fehler und Unsicherheiten nicht so einfach verzeihen.

Torschützen: Hofmann L. /Bremer je 2, Kunz / Meisenzahl / Hofmann N. je 1, Lang 3, Baier / Riegel je 9