TV 1908 Kirchzell

Verein – Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 18.207.240.35.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
60 Einträge
Karlheinz Dolzer schrieb am Mai 30, 2019 um 8:58 pm:
BAD NEUSTADT-DINSLAKEN 29:23 Kann man im Handball auf Unentschieden spielen? Mitnichten, das wäre so, als ob man Hölle und Teufel mit Feuer beliefern würde. Ein Remis würde Kirchzell bei der neuen Konstellation trotzdem genügen, um aufzusteigen. In Dinslaken jedoch ist ein Match angesagt, bei dem es spannungsgeladen und auf des Messers Schneide zugehen wird. Die kleine, emotionale Halle mit einem Fassungsvolumen von nur knapp 400 Zuschauern ist dafür prädestiniert, dass tolle, vor allem aber hoffentlich faire Stimmung, von Anfang bis Ende angesagt ist. Der TVK ist gut beraten, seine letzten, großartigen Auftritte über die gesamte Spielzeit abzurufen. Dinslaken hat im Gegensatz zu Kirchzell nur zwei Tage Zeit, sich vom äußerst schweren und Kräfte raubenden Spiel in Bad Neustadt zu regenerieren. Vorteil? Nachteil? Die sechzig Minuten werden zeigen, wer seine Nerven von Anfang an besser im Griff hat(te). Welche (Gift)-Pfeile hat Andi Kunz in Bezug auf die Taktik in seinem sehr breitgefächerten, großen Köcher versteckt? Er hat Dinslaken in Bad Neustadt akribisch unter die Lupe genommen und sicherlich sehr viele Erkenntnisse mit nach Hause genommen. Und bitte ihr auserlesenen Fans, ihr 35-Mann-starker TVK-Anfeuerungs-Tross, haltet so gut als eben möglich voll dagegen. Belohnt Euch alle für eine phantastische Saison, die mit dem... Weiterlesen
BAD NEUSTADT-DINSLAKEN 29:23 Kann man im Handball auf Unentschieden spielen? Mitnichten, das wäre so, als ob man Hölle und Teufel mit Feuer beliefern würde. Ein Remis würde Kirchzell bei der neuen Konstellation trotzdem genügen, um aufzusteigen. In Dinslaken jedoch ist ein Match angesagt, bei dem es spannungsgeladen und auf des Messers Schneide zugehen wird. Die kleine, emotionale Halle mit einem Fassungsvolumen von nur knapp 400 Zuschauern ist dafür prädestiniert, dass tolle, vor allem aber hoffentlich faire Stimmung, von Anfang bis Ende angesagt ist. Der TVK ist gut beraten, seine letzten, großartigen Auftritte über die gesamte Spielzeit abzurufen. Dinslaken hat im Gegensatz zu Kirchzell nur zwei Tage Zeit, sich vom äußerst schweren und Kräfte raubenden Spiel in Bad Neustadt zu regenerieren. Vorteil? Nachteil? Die sechzig Minuten werden zeigen, wer seine Nerven von Anfang an besser im Griff hat(te). Welche (Gift)-Pfeile hat Andi Kunz in Bezug auf die Taktik in seinem sehr breitgefächerten, großen Köcher versteckt? Er hat Dinslaken in Bad Neustadt akribisch unter die Lupe genommen und sicherlich sehr viele Erkenntnisse mit nach Hause genommen. Und bitte ihr auserlesenen Fans, ihr 35-Mann-starker TVK-Anfeuerungs-Tross, haltet so gut als eben möglich voll dagegen. Belohnt Euch alle für eine phantastische Saison, die mit dem Aufstieg in Liga 3 enden kann und soll.
Karlheinz Dolzer schrieb am Mai 21, 2019 um 12:46 pm:
WIR ALLE STEHEN BEDINGUNGSLOS HINTER EUCH! Nach dem trotz kurzfristiger Verletztenmisere großartigen Auftritt des TVK, der den hohen Favoriten Hochdorf bis Mitte der Zweiten Hälfte sehr arg in die Bredouille schickte, herrscht wohl nicht eitel Sonnenschein in der Handballfamilie Kirchzell. Denn mit sechs Treffern führte man bereits, um dann letztendlich mit dem Minikader als Gesamtverlierer vom Spielfeld zu gehen; man war mit den Kräften letztlich am Ende. Nun gilt es für Samstag, die Energien neu zu bündeln. Mit Bad Neustadt, einem Gegner aus vielen vergangenen 3.- Liga-Duellen, erscheint ein Gegner, der sich in Blaustein eigentlich eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeitet hatte. Nach ausgeglichener Ersten Hälfte musste man sich beim Finisch mit einer klaren Heimschlappe anfreunden, die im Vorfeld so eigentlich nicht vorhersehbar war. Neustadt´s Trainer Hannawald wirkte im Trainergespräch mehr als enttäuscht sowie angefressen und stellte dabei sogar die Einsatzbereitschaft einzelner Spieler infrage. Bad Neustadt, gespickt mit sehr vielen erfahrenen Leuten, wird sich in Amorbach keine Blöße geben wollen und auf Wiedergutmachung für die letzte Schmach aus sein. Beim TVK kann man nur inständig hoffen, dass die drei zuletzt angeschlagenen Spieler wieder einsatzbereit sind. Es sind auch jetzt nur noch zwei zugegebenermaßen große Schritte zu gehen, um... Weiterlesen
WIR ALLE STEHEN BEDINGUNGSLOS HINTER EUCH! Nach dem trotz kurzfristiger Verletztenmisere großartigen Auftritt des TVK, der den hohen Favoriten Hochdorf bis Mitte der Zweiten Hälfte sehr arg in die Bredouille schickte, herrscht wohl nicht eitel Sonnenschein in der Handballfamilie Kirchzell. Denn mit sechs Treffern führte man bereits, um dann letztendlich mit dem Minikader als Gesamtverlierer vom Spielfeld zu gehen; man war mit den Kräften letztlich am Ende. Nun gilt es für Samstag, die Energien neu zu bündeln. Mit Bad Neustadt, einem Gegner aus vielen vergangenen 3.- Liga-Duellen, erscheint ein Gegner, der sich in Blaustein eigentlich eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeitet hatte. Nach ausgeglichener Ersten Hälfte musste man sich beim Finisch mit einer klaren Heimschlappe anfreunden, die im Vorfeld so eigentlich nicht vorhersehbar war. Neustadt´s Trainer Hannawald wirkte im Trainergespräch mehr als enttäuscht sowie angefressen und stellte dabei sogar die Einsatzbereitschaft einzelner Spieler infrage. Bad Neustadt, gespickt mit sehr vielen erfahrenen Leuten, wird sich in Amorbach keine Blöße geben wollen und auf Wiedergutmachung für die letzte Schmach aus sein. Beim TVK kann man nur inständig hoffen, dass die drei zuletzt angeschlagenen Spieler wieder einsatzbereit sind. Es sind auch jetzt nur noch zwei zugegebenermaßen große Schritte zu gehen, um das allgegenwärtige Ziel 3. Liga zu erreichen. Erneut ca. 1000 Zuschauer werden wie schon gegen Hochdorf für pure Gänsehautstimmung sorgen und die Parzivalhalle in einen extremen Hexenkessel verwandeln.
Karlheinz Dolzer schrieb am Mai 8, 2019 um 2:55 pm:
TV HOCHDORF KOMMT MIT UNGLAUBLICH BREITER BRUST. Nach der letzten Endes hochverdienten Hessenmeisterschaft bekommt es der TVK am Samstag ab 19:30 Uhr mit dem Rheinland/Pfalz/Saar-Staffelsieger TV Hochdorf zu tun. Der letztjährige 3.-Liga-Absteiger musste im Laufe der Runde nur eine Niederlage und zwei Remis hinnehmen und holte sich mit sage und schreibe 12 Punkten Vorsprung mehr als souverän die Meisterschaft. Die jeweiligen Kontrahenten wurden dabei meist eindrucksvoll demontiert und teilweise an die Wand gespielt. Der TV Hochdorf konnte seine Mannschaft nach dem knappen Abstieg für die Oberliga zusammenhalten und gilt daher als sehr eingespielt und erfahren. Zudem hat man sich schon jetzt mit einigen Neuzugängen verstärkt. Dies zeigt, dass fest mit dem Aufstieg gerechnet wird. Kirchzell als Gastgeber und Underdog in diesem Vergleich wird an sein spielerisches und kämpferisches Limit gezwungen werden. Doch mit den zuletzt in allen Bereichen gezeigten, phantastischen Leistungen wird man es dem Topfavoriten nicht einfach machen. Außerdem will man die unbefleckte, blütenweiße Weste bei Heimspielen auch in diesem Match bewahren. Eine zum Bersten in Rot gefüllte und gehüllte Parzivalhalle sowie faire Anfeuerung ohne Ende wird ihr übriges leisten, damit der große Traum von Liga drei nach diesem Spiel weiter Bestand hat. Kirchzell mit seinem großartigen Übungsleiter Andi... Weiterlesen
TV HOCHDORF KOMMT MIT UNGLAUBLICH BREITER BRUST. Nach der letzten Endes hochverdienten Hessenmeisterschaft bekommt es der TVK am Samstag ab 19:30 Uhr mit dem Rheinland/Pfalz/Saar-Staffelsieger TV Hochdorf zu tun. Der letztjährige 3.-Liga-Absteiger musste im Laufe der Runde nur eine Niederlage und zwei Remis hinnehmen und holte sich mit sage und schreibe 12 Punkten Vorsprung mehr als souverän die Meisterschaft. Die jeweiligen Kontrahenten wurden dabei meist eindrucksvoll demontiert und teilweise an die Wand gespielt. Der TV Hochdorf konnte seine Mannschaft nach dem knappen Abstieg für die Oberliga zusammenhalten und gilt daher als sehr eingespielt und erfahren. Zudem hat man sich schon jetzt mit einigen Neuzugängen verstärkt. Dies zeigt, dass fest mit dem Aufstieg gerechnet wird. Kirchzell als Gastgeber und Underdog in diesem Vergleich wird an sein spielerisches und kämpferisches Limit gezwungen werden. Doch mit den zuletzt in allen Bereichen gezeigten, phantastischen Leistungen wird man es dem Topfavoriten nicht einfach machen. Außerdem will man die unbefleckte, blütenweiße Weste bei Heimspielen auch in diesem Match bewahren. Eine zum Bersten in Rot gefüllte und gehüllte Parzivalhalle sowie faire Anfeuerung ohne Ende wird ihr übriges leisten, damit der große Traum von Liga drei nach diesem Spiel weiter Bestand hat. Kirchzell mit seinem großartigen Übungsleiter Andi Kunz hat bisher mehr erreicht als erwartet werden konnte und könnte die ganz tolle Saison noch krönen. Also TVK-Fans, macht die Parzivalhalle zu einer uneinnehmbaren Festung, dann könnte auch der TV Hochdorf vielleicht ins Straucheln geraten.
Schulz Uwe schrieb am Mai 6, 2019 um 12:34 pm:
Herzlichen Glückwunsch an die ganze TVK Handball-Familie zum Staffelsieg in der Oberliga-Hessen. Ich wünsche Euch alles alles Gute für die Quali-Spiele und den Aufstieg in die 3.Handballbundesliga. Gruß Uwe Schulz, MSG Falken-Groß-Bieberau/Modau Fan
Herzlichen Glückwunsch an die ganze TVK Handball-Familie zum Staffelsieg in der Oberliga-Hessen. Ich wünsche Euch alles alles Gute für die Quali-Spiele und den Aufstieg in die 3.Handballbundesliga. Gruß Uwe Schulz, MSG Falken-Groß-Bieberau/Modau Fan
Valentin Zehnter schrieb am Mai 4, 2019 um 11:48 pm:
Herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung während der gesamten Saison. Verdienter Meister! Weiter so in der nächsten Runde wünscht Valentin Zehnter von der HSG Sulzbach-Leidersbach
Herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung während der gesamten Saison. Verdienter Meister! Weiter so in der nächsten Runde wünscht Valentin Zehnter von der HSG Sulzbach-Leidersbach
Kali schrieb am Mai 4, 2019 um 10:58 pm:
Herzlichen Glückwunsch zur verdienten Meisterschaft wünscht die TSG Bürgel. Vertretet die Hessische Oberliga würdig und holt euch den Aufstieg!
Herzlichen Glückwunsch zur verdienten Meisterschaft wünscht die TSG Bürgel. Vertretet die Hessische Oberliga würdig und holt euch den Aufstieg!
Erich Link schrieb am April 30, 2019 um 5:10 pm:
Ich glaube ein Sieg im nächsten Spiel reicht noch nicht zum Aufstieg und zu vielen Derbys. Nach meiner Info steigen leider nur 10 von 12 Mannschaften auf. Kirchzell müsste dann gegen Hochdorf spielen. Bei einer Niederlage würde es noch eine 3er Süd Quali mit 2 von 3 Aufsteigen geben. Die möglichen Mannschaften wären dann u.a. Blaustein, Plochingen, Bad Neustadt
Ich glaube ein Sieg im nächsten Spiel reicht noch nicht zum Aufstieg und zu vielen Derbys. Nach meiner Info steigen leider nur 10 von 12 Mannschaften auf. Kirchzell müsste dann gegen Hochdorf spielen. Bei einer Niederlage würde es noch eine 3er Süd Quali mit 2 von 3 Aufsteigen geben. Die möglichen Mannschaften wären dann u.a. Blaustein, Plochingen, Bad Neustadt
Frank Prinzen schrieb am April 30, 2019 um 3:01 pm:
Einfach KLASSE Jungs .. wie schon geschrieben ... Ihr packt das !!! Euer Daumendrücker aus Vielbrunn
Einfach KLASSE Jungs .. wie schon geschrieben ... Ihr packt das !!! Euer Daumendrücker aus Vielbrunn
Uwe Schulz schrieb am April 29, 2019 um 1:15 pm:
Glückwunsch an die TVK-Mannschaft mit Ihrem Trainer und Betreuerteam zu diesem großen sportlichen Erfolg . Jetzt noch ein Sieg und es stehen wieder viele Derbys an. Wir freuen uns mit Euch. Gruß Uwe Schulz MSG Groß-Bieberau-Fan
Glückwunsch an die TVK-Mannschaft mit Ihrem Trainer und Betreuerteam zu diesem großen sportlichen Erfolg . Jetzt noch ein Sieg und es stehen wieder viele Derbys an. Wir freuen uns mit Euch. Gruß Uwe Schulz MSG Groß-Bieberau-Fan
Marcel Carnier schrieb am April 28, 2019 um 12:17 am:
Hey Jungs, das war heute großes Kino!!! In der entscheidenden Phase der Meisterschaft, auswärts so ein deutliches Ergebnis einzufahren. Respekt!!! Wir freuen uns alle riesig für euch und mit euch!!! Nächsten Samstag kommen hoffentlich alle TVK-Fans in die Parzivalhalle um mit euch gebührend diese tolle Saison und die Meisterschaft zu feiern. Vor ab schon mal vielen Dank an alle Beteiligten ( Spieler, Trainer, Betreuer, ehrenamtliche Helfer und natürlich alle Sponsoren) für eine so geile Saison und tollen Handball. Ich denke wir freuen uns alle auf spannende Aufstiegsspiele und die neue Saison, egal in welcher Liga. LG aus Dorf-Erbach Marcel Carnier
Hey Jungs, das war heute großes Kino!!! In der entscheidenden Phase der Meisterschaft, auswärts so ein deutliches Ergebnis einzufahren. Respekt!!! Wir freuen uns alle riesig für euch und mit euch!!! Nächsten Samstag kommen hoffentlich alle TVK-Fans in die Parzivalhalle um mit euch gebührend diese tolle Saison und die Meisterschaft zu feiern. Vor ab schon mal vielen Dank an alle Beteiligten ( Spieler, Trainer, Betreuer, ehrenamtliche Helfer und natürlich alle Sponsoren) für eine so geile Saison und tollen Handball. Ich denke wir freuen uns alle auf spannende Aufstiegsspiele und die neue Saison, egal in welcher Liga. LG aus Dorf-Erbach Marcel Carnier
Karlheinz Dolzer schrieb am April 3, 2019 um 10:34 am:
DAS WIRD EIN GANZ UNBEQUEMER GEGNER. Nach dem doch glücklichen Last-second-Remis in Groß-Umstadt vor 450 Zuschauern wird es ganz eng an der Spitze der Tabelle. Kirchzell und Offenbach-Bürgel liefern sich inzwischen ein hartnäckiges und erbittertes Kopf-an-Kopf-Stechen um die Meisterschaft in der Oberliga Hessen. Mit Babenhausen bekommt es der TVK in einem weiteren Derby am Wochenende mit einem enorm rückrundenstarken Team zu tun. Der Gegner am Samstag bog zuletzt gegen Gensungen/Felsberg ein schon verloren geglaubtes Spiel (Halbzeitstand 11:18!) um. Mit unglaublicher Willenskraft geht das Babenhäusener Team dabei stets zu Werke, was auch den TVK-Tross in arge Bedrängnis bringen könnte. Will Kirchzell seine schneeweiße Heimweste behalten, wird erneut eine außergewöhnlich stabile Leistung notwendig sein; man wird an seine Grenzen gehen müssen. Oliver Schulz ist zudem ein großartiger Motivator als Übungsleiter und stellt seine Mannen immer großartig in allen taktischen Bereichen ein. Doch Andi Kunz hat über die ganze Runde hinweg ebenfalls und eindrucksvoll unter Beweiß gestellt, zu welch tollem Trainer er in noch sehr jungen Jahren inzwischen gereift ist, alle Achtung und Hut ab! Auch der achte Mann, die inzwischen berüchtigte rote Wand, wird am Samstag mehr denn je gefragt sein, um mit einem Sieg Offenbach-Bürgel auch weiterhin unter Druck setzen zu... Weiterlesen
DAS WIRD EIN GANZ UNBEQUEMER GEGNER. Nach dem doch glücklichen Last-second-Remis in Groß-Umstadt vor 450 Zuschauern wird es ganz eng an der Spitze der Tabelle. Kirchzell und Offenbach-Bürgel liefern sich inzwischen ein hartnäckiges und erbittertes Kopf-an-Kopf-Stechen um die Meisterschaft in der Oberliga Hessen. Mit Babenhausen bekommt es der TVK in einem weiteren Derby am Wochenende mit einem enorm rückrundenstarken Team zu tun. Der Gegner am Samstag bog zuletzt gegen Gensungen/Felsberg ein schon verloren geglaubtes Spiel (Halbzeitstand 11:18!) um. Mit unglaublicher Willenskraft geht das Babenhäusener Team dabei stets zu Werke, was auch den TVK-Tross in arge Bedrängnis bringen könnte. Will Kirchzell seine schneeweiße Heimweste behalten, wird erneut eine außergewöhnlich stabile Leistung notwendig sein; man wird an seine Grenzen gehen müssen. Oliver Schulz ist zudem ein großartiger Motivator als Übungsleiter und stellt seine Mannen immer großartig in allen taktischen Bereichen ein. Doch Andi Kunz hat über die ganze Runde hinweg ebenfalls und eindrucksvoll unter Beweiß gestellt, zu welch tollem Trainer er in noch sehr jungen Jahren inzwischen gereift ist, alle Achtung und Hut ab! Auch der achte Mann, die inzwischen berüchtigte rote Wand, wird am Samstag mehr denn je gefragt sein, um mit einem Sieg Offenbach-Bürgel auch weiterhin unter Druck setzen zu können.
Uwe Schulz schrieb am März 29, 2019 um 11:33 am:
wünsche Euch in Groß-Umstadt viel Erfolg sowie einen Sieg. Gruß Uwe Schulz, MSG Groß-Bieberau/Modau Fan.
wünsche Euch in Groß-Umstadt viel Erfolg sowie einen Sieg. Gruß Uwe Schulz, MSG Groß-Bieberau/Modau Fan.
Karlheinz Franz Dolzer schrieb am März 27, 2019 um 12:14 pm:
AUFBRUCHSTIMMUNG INS NAHE GROß-UMSTADT! Nach dem deutlichen Pflichtsieg gegen Hüttenberg 2 steht am Samstag ab 19:00 Uhr so etwas wie eine Reifeprüfung schlechthin auf dem Programm. Groß-Umstadt lädt zum emotionalen Derby. Vor vollem Haus wird es enorm wichtig sein, dass recht viele TVK-Anhänger ihre Mannschaft lautstark unterstützen. Groß-Umstadt ist so etwas wie die Wundertüte der Oberliga Hessen. Großartigen Erfolgen wie zum Beispiel zuletzt in Gensungen/Felsberg folgen im Gegenzug oft unerklärliche Leistungseinbrüche, teilweise auch zu Hause. Kirchzell muss auch hoffen, dass der Kontrahent am Samstag keinen solchen Sahnetag erwischt. Mit den zuletzt gezeigten, sehr guten Leistungen vor allem im Abwehrbereich gilt es, deren zurzeit überragenden Spielmacher und zugleich Haupttorschützen David Acic in Schach zu halten. Will man die Tabellenspitze verteidigen, wird eine außergewöhnliche, große Leistung vonnöten sein. Also, auf geht´s TVK!!!
AUFBRUCHSTIMMUNG INS NAHE GROß-UMSTADT! Nach dem deutlichen Pflichtsieg gegen Hüttenberg 2 steht am Samstag ab 19:00 Uhr so etwas wie eine Reifeprüfung schlechthin auf dem Programm. Groß-Umstadt lädt zum emotionalen Derby. Vor vollem Haus wird es enorm wichtig sein, dass recht viele TVK-Anhänger ihre Mannschaft lautstark unterstützen. Groß-Umstadt ist so etwas wie die Wundertüte der Oberliga Hessen. Großartigen Erfolgen wie zum Beispiel zuletzt in Gensungen/Felsberg folgen im Gegenzug oft unerklärliche Leistungseinbrüche, teilweise auch zu Hause. Kirchzell muss auch hoffen, dass der Kontrahent am Samstag keinen solchen Sahnetag erwischt. Mit den zuletzt gezeigten, sehr guten Leistungen vor allem im Abwehrbereich gilt es, deren zurzeit überragenden Spielmacher und zugleich Haupttorschützen David Acic in Schach zu halten. Will man die Tabellenspitze verteidigen, wird eine außergewöhnliche, große Leistung vonnöten sein. Also, auf geht´s TVK!!!
Schulz Uwe schrieb am März 19, 2019 um 11:34 am:
Glückwunsch nach Kirchzell. Tabellenführung nicht mehr abgeben. Gruß Uwe Schulz MSG Groß-Bieberau/Modau-Fan.
Glückwunsch nach Kirchzell. Tabellenführung nicht mehr abgeben. Gruß Uwe Schulz MSG Groß-Bieberau/Modau-Fan.
Karlheinz Dolzer schrieb am März 19, 2019 um 11:09 am:
JETZT DEN NÄCHSTEN SIEG EINFAHREN! Dank einer famosen Torhüter- und Abwehrleistung holte sich "unser" TVK in Münster die insgeheim so sehr erhoffte Tabellenführung. Ganze 13!!! Gegentreffer in der gesamten Spielzeit sprechen dabei eine mehr als deutliche Sprache. Offenbach-Bürgel musste in Dotzheim zeitgleich eine deftige und unerwartete Schlappe hinnehmen. Noch ist es ein recht langer und steiniger Weg, um von der Meisterschaft reden und träumen zu dürfen. Dabei sind vor allem die hohen und unbequemen Hürden auswärts zu nennen. Mit Hüttenberg 2 erscheint am Samstag ab 19:30 Uhr das weit abgeschlagene Schlusslicht der Oberliga Hessen. Bei Hüttenberg ist selbst bei deren Trainingseinheiten sehr viel Platz in der Halle, da die Spieler inzwischen äußerst lustlos und mit wenig Disziplin agieren. Alles andere als ein deutlicher Erfolg des TVK wäre also eine riesige Überraschung. Doch auch solche 60 Minuten müssen erst mal gespielt werden und ein Unterschätzen des Kontrahenten sollte tunlichst vermieden werden.
JETZT DEN NÄCHSTEN SIEG EINFAHREN! Dank einer famosen Torhüter- und Abwehrleistung holte sich "unser" TVK in Münster die insgeheim so sehr erhoffte Tabellenführung. Ganze 13!!! Gegentreffer in der gesamten Spielzeit sprechen dabei eine mehr als deutliche Sprache. Offenbach-Bürgel musste in Dotzheim zeitgleich eine deftige und unerwartete Schlappe hinnehmen. Noch ist es ein recht langer und steiniger Weg, um von der Meisterschaft reden und träumen zu dürfen. Dabei sind vor allem die hohen und unbequemen Hürden auswärts zu nennen. Mit Hüttenberg 2 erscheint am Samstag ab 19:30 Uhr das weit abgeschlagene Schlusslicht der Oberliga Hessen. Bei Hüttenberg ist selbst bei deren Trainingseinheiten sehr viel Platz in der Halle, da die Spieler inzwischen äußerst lustlos und mit wenig Disziplin agieren. Alles andere als ein deutlicher Erfolg des TVK wäre also eine riesige Überraschung. Doch auch solche 60 Minuten müssen erst mal gespielt werden und ein Unterschätzen des Kontrahenten sollte tunlichst vermieden werden.
Frank schrieb am März 17, 2019 um 4:14 pm:
SUPER!!!! haltet fest zusammen bis Schluß - Ihr packt das - Euer Daumendrücker aus Vielbrunn😊
SUPER!!!! haltet fest zusammen bis Schluß - Ihr packt das - Euer Daumendrücker aus Vielbrunn😊
Karlheinz Dolzer schrieb am März 16, 2019 um 10:04 pm:
Herzlichen Glückwunsch zur Tabellenführung! Großer Kirchzeller Torhüterabend, ganz tolle Abwehr, alles wunderbar.....
Herzlichen Glückwunsch zur Tabellenführung! Großer Kirchzeller Torhüterabend, ganz tolle Abwehr, alles wunderbar.....
Karlheinz Dolzer schrieb am Februar 26, 2019 um 8:38 pm:
WER WETTET AUF WETTENBERG? Mit Sicherheit deren eigenen Fans. Denn, der zu ungewohnter Anwurfzeit am Freitag um 20.00 Uhr bei nur 13 Minuszählern erwartete Gast ist noch in Schlagdistanz zur absoluten Tabellenspitze. Nach dem erst in Hälfte zwei standesgemäßen Erfolg in Büttelborn wartet nun ein ganz anderes, gefährliches Kaliber auf den TVK. Liebe Fans, lasst einfach den Anfang von "Mainz wie es singt und lacht" für 90 Minuten außen vor und unterstützt lieber das eigene Team; ähnlich wie gegen Offenbach geschehen. Vielleicht breitet sich dann gegen 21:30 Uhr ein breites Siegerlächeln in den Gesichtern sowie strahlende Augen aus. Packt es also gemeinsam, zuversichtlich und voller Selbstvertrauen an- dann wird das schon!
WER WETTET AUF WETTENBERG? Mit Sicherheit deren eigenen Fans. Denn, der zu ungewohnter Anwurfzeit am Freitag um 20.00 Uhr bei nur 13 Minuszählern erwartete Gast ist noch in Schlagdistanz zur absoluten Tabellenspitze. Nach dem erst in Hälfte zwei standesgemäßen Erfolg in Büttelborn wartet nun ein ganz anderes, gefährliches Kaliber auf den TVK. Liebe Fans, lasst einfach den Anfang von "Mainz wie es singt und lacht" für 90 Minuten außen vor und unterstützt lieber das eigene Team; ähnlich wie gegen Offenbach geschehen. Vielleicht breitet sich dann gegen 21:30 Uhr ein breites Siegerlächeln in den Gesichtern sowie strahlende Augen aus. Packt es also gemeinsam, zuversichtlich und voller Selbstvertrauen an- dann wird das schon!
Uwe Schulz schrieb am Februar 19, 2019 um 12:36 pm:
Glückwunsch an Kirchzell. Verfolge seit längerem schon per Liveticker die Ober-Liga Spiele der Kirchzeller, und freue mich riesig über das geleistete der jungen Kirchzeller Truppe und hoffe in der kommenden Saison spätestens in der Saison 20/21 wieder den TVK zum Derby in Groß-Bieberau begrüßen zu dürfen. Gruß Uwe Schulz MSG Groß-Bieberau/Modau Fan
Glückwunsch an Kirchzell. Verfolge seit längerem schon per Liveticker die Ober-Liga Spiele der Kirchzeller, und freue mich riesig über das geleistete der jungen Kirchzeller Truppe und hoffe in der kommenden Saison spätestens in der Saison 20/21 wieder den TVK zum Derby in Groß-Bieberau begrüßen zu dürfen. Gruß Uwe Schulz MSG Groß-Bieberau/Modau Fan
Karlheinz Dolzer schrieb am Februar 17, 2019 um 9:06 am:
DAS WAR JA ATEMBERAUBEND. Da war alles drin: Fast 700 Zuschauer, Dynamik, Dramatik, höchstes Tempo und letztendlich ein verdienter Erfolg. Vor einer großartigen Kulisse und phantastischer Anfeuerung durch die eigenen Fans gewann der TV Kirchzell ein Spitzenspiel, das seinem Namen in allen Bereichen voll gerecht wurde. Man fühlte sich in große Zweitligazeiten zurückversetzt. Nach anfänglicher Nervosität auf beiden Seiten nahm die Begegnung so langsam großartig Fahrt auf, kein Team konnte sich in Hälfte eins in irgendeiner Form absetzen. Ähnlich in Abschnitt zwei, als bis Mitte der zweiten Halbzeit sich kein Team einen Vorteil erarbeiten konnte. Erst gegen Ende der Begegnung nahm Kirchzell so etwas wie das Heft in die Hand und siegte letzten Endes nicht unverdient. Einen Player herauszuheben, wäre total fehl am Platze. Dennoch sei Maximilian Gläser genannt, der zehn blitzsaubere Buden einnetzte. Dieser phantastische Erfolg gegen ein ebenfalls großartiges Offenbach/Bürgel ist aber erst dann etwas wert, wenn am kommenden Wochenende in Büttelborn nachgelegt wird. Dieser Auftritt macht auf alle Fälle Lust auf noch viel mehr. Vielleicht kann man dann nach dem Nachholspiel am 1.3. gegen Wettenberg von der Tabellenspitze aus grüßen.
DAS WAR JA ATEMBERAUBEND. Da war alles drin: Fast 700 Zuschauer, Dynamik, Dramatik, höchstes Tempo und letztendlich ein verdienter Erfolg. Vor einer großartigen Kulisse und phantastischer Anfeuerung durch die eigenen Fans gewann der TV Kirchzell ein Spitzenspiel, das seinem Namen in allen Bereichen voll gerecht wurde. Man fühlte sich in große Zweitligazeiten zurückversetzt. Nach anfänglicher Nervosität auf beiden Seiten nahm die Begegnung so langsam großartig Fahrt auf, kein Team konnte sich in Hälfte eins in irgendeiner Form absetzen. Ähnlich in Abschnitt zwei, als bis Mitte der zweiten Halbzeit sich kein Team einen Vorteil erarbeiten konnte. Erst gegen Ende der Begegnung nahm Kirchzell so etwas wie das Heft in die Hand und siegte letzten Endes nicht unverdient. Einen Player herauszuheben, wäre total fehl am Platze. Dennoch sei Maximilian Gläser genannt, der zehn blitzsaubere Buden einnetzte. Dieser phantastische Erfolg gegen ein ebenfalls großartiges Offenbach/Bürgel ist aber erst dann etwas wert, wenn am kommenden Wochenende in Büttelborn nachgelegt wird. Dieser Auftritt macht auf alle Fälle Lust auf noch viel mehr. Vielleicht kann man dann nach dem Nachholspiel am 1.3. gegen Wettenberg von der Tabellenspitze aus grüßen.