TV 1908 Kirchzell

Verein – Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 34.225.194.144.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Karlheinz Dolzer schrieb am November 25, 2019 um 7:25 pm:
DAS MÜSSTE DOCH MIT DEM GRAUSIGEN TEUFEL ZUGEHEN.... In einem von beiden Seiten recht unorthodox geführten Match musste sich der TVK zuletzt mit einem (Heim)-Remis zufrieden geben. Die Schiedsrichter taten ihr übriges und ahndeten in letzter Minute ein auch ohne Vereinsbrille eindeutiges Stürmerfoul eines Oftersheimer Spielers nicht; die Seelen der Kirchzeller Anhänger mussten dabei sehr arg leiden. Der dann verwandelte Siebenmeter schien ein weiteres Kapitel an Kirchzeller Pechsträhnen aufzuschlagen. Als eine Art Konzessionsentscheidung mutete danach der Ausgleichstreffer an, denn dieses Tor von Maximilian Gläser schlug wohl mit der Schlusssirene in den Maschen ein. Am Samstag kreuzt der TVK nun mit der zweiten Mannschaft aus Wetzlar, Dutenhofen/Münchholzhausen II, die Klingen. Dutenhofen zieht sich nach der laufenden Runde wegen finanzieller Probleme aus Liga drei zurück und wird dann in der Oberliga Hessen nach Punkten streben. Das macht die Aufgabe für Kirchzell aber wahrlich nicht leichter. Der Kontrahent mit seinem blutjungen, phantastisch ausgebildeten Kader ist auch weiter hoch motiviert. Man will den Herren in der Wetzlaer Chefetage zeigen, wo der Bartel den Most holt. Der Heimsieg gegen Großwallstadt sorgte für reichlich Gesprächsstoff, in Nieder-Roden holte man ein Unentschieden und auch sonst war man trotz einiger Niederlagen meistens auf Augenhöhe mit dem Gegner. Nur... Weiterlesen
DAS MÜSSTE DOCH MIT DEM GRAUSIGEN TEUFEL ZUGEHEN.... In einem von beiden Seiten recht unorthodox geführten Match musste sich der TVK zuletzt mit einem (Heim)-Remis zufrieden geben. Die Schiedsrichter taten ihr übriges und ahndeten in letzter Minute ein auch ohne Vereinsbrille eindeutiges Stürmerfoul eines Oftersheimer Spielers nicht; die Seelen der Kirchzeller Anhänger mussten dabei sehr arg leiden. Der dann verwandelte Siebenmeter schien ein weiteres Kapitel an Kirchzeller Pechsträhnen aufzuschlagen. Als eine Art Konzessionsentscheidung mutete danach der Ausgleichstreffer an, denn dieses Tor von Maximilian Gläser schlug wohl mit der Schlusssirene in den Maschen ein. Am Samstag kreuzt der TVK nun mit der zweiten Mannschaft aus Wetzlar, Dutenhofen/Münchholzhausen II, die Klingen. Dutenhofen zieht sich nach der laufenden Runde wegen finanzieller Probleme aus Liga drei zurück und wird dann in der Oberliga Hessen nach Punkten streben. Das macht die Aufgabe für Kirchzell aber wahrlich nicht leichter. Der Kontrahent mit seinem blutjungen, phantastisch ausgebildeten Kader ist auch weiter hoch motiviert. Man will den Herren in der Wetzlaer Chefetage zeigen, wo der Bartel den Most holt. Der Heimsieg gegen Großwallstadt sorgte für reichlich Gesprächsstoff, in Nieder-Roden holte man ein Unentschieden und auch sonst war man trotz einiger Niederlagen meistens auf Augenhöhe mit dem Gegner. Nur die Heim-Pleite gegen Elbflorenz II war sicherlich nicht so eingeplant. Kirchzell sollte eingehendst gewarnt sein und das Spiel mit voller Konzentration angehen. Auch hofft man, dass der komplette Kader wieder einsatzfähig ist. Zum Teufel noch mal, es sollte der erste Heimsieg der Saison fällig sein. Die treuen Fans werden den TVK auch dann inbrünstig und euphorisch anfeuern und ihr Scherflein für ein gutes Gelingen beitragen, wenn es mal nicht so gut laufen sollte. Packt es alle gemeinsam an, dann wird das schon werden!