TV 1908 Kirchzell

Auch Auswärts punkten die TVK Damen 

Am Sonntag standen die Damen des TVK in Bad König bei der HSG Odenwald auf der Matte. Nach einem spannenden, kämpferischen Spiel gewannen die Gäste 22:23 (9:11). 

Das Spiel startete mit ordentlichem Dampf. Durch ein schnelles Angriffsspiel konnte der TVK die ersten Tore schießen. Doch auch die Gastgeber hielten dagegen und es stand nach 4:23 Minuten 3:3. Kirchzell gelang es dann sich weiter abzusetzen. Dank einer stabilen und starken Abwehrleistung und der Unterstützung der Torhüter konnten die Damen der HSG Odenwald in den nächsten 15 Minuten nur 2 weitere Tore werfen. Nach 20 Minuten stand es 5:9. Im Angriff spielten sich die Damen einige gute Chancen heraus, doch vergaben den Ball zu oft an die gegnerische Torfrau oder den Pfosten. Da waren definitiv mehr Tore für die Damen des TVK drin. Nichtsdestotrotz stand nach dreißig gespielten Minuten ein 9:11 auf der Anzeigetafel und der Gast ging mit einer Führung in die Halbzeit.  

Die zweite Halbzeit startete und an der Stimmung in der Halle konnten die Zuschauer spüren, dass es hier noch ein hart umkämpftes Spiel wird. Genau so war es auch. Der Heimmannschaft gelang es sich anzukämpfen. In der 35 Minute stand es dann 12:12. Doch Kirchzell kämpfte sich wieder zurück, durch drei Tore in Folge konnten sich die Gäste wieder ein wenig absetzen. Nach 39:16 Minuten stand es 13:16. Von nun an wurde auf beiden Seiten gekämpft. Beide Mannschaften wollten die zwei Punkte. Es wurde sogar noch spannendender, denn in Minute 52 stand es 20:20. Bis zur Schlussminute war es ein Kopf an Kopf rennen. Doch in der letzten Minute machte Sophia Rebmann das entscheidende 7 Meter Tor für den TVK. Es steht 22:23 als der Schlusspfiff ertönt und die Kirchzeller Damen ihren zweiten Saisonsieg feiern. 

Wir freuen uns schon euch nächste Woche wieder in eigener Halle begrüßen zu dürfen. Am Sonntag, den 25.09.2022 um 15:45 Uhrgeht es gegen die TSG Walldorf auf weitere Punktejagd. Anschließend spielt die 2. Mannschaft, also wie wäre es mit einem hoffentlich entspannten Handballnachmittag? Wir freuen uns auf euch! 

Für den TVK spielten: 

Schmelzer Josie, Nicole Schmitt (beide Tor), Hofmann Lara, Kunz Karin, Zang Lena, Schäfer Celine, Rebmann Sophia 7/6, Hofmann Vanessa 6, Gläser Beatrix 4/1, Wörner Nina 2, Schneider Marie 2, Schneider Theresa 2 

Erfolgreicher Saisonstart in Kirchzell

Die Kirchzeller Damen gewinnen das erste Spiel in der Landesligasaison 22/23 in eigener Halle gegen die Damen der FSG Habitzheim/Umstadt mit 23:17 (14:7). 

Endlich wieder Handball nach der Pause und die Vorbereitung hat sich gelohnt. Hochmotiviert starten die Damen des TVKs in das Spiel. Zunächst war das Spiel sehr ausgeglichen. Nach 5 gespielten Minuten stand es 3:3. Mit einigen schnellen Angriffen und einer konsequenten Abwehr gelang es dem Team des TVKs deutlich in Führung zu gehen und so steht es 12:4 in Minute 14:35. Diese hohe Führung wollten die Kirchzeller Damen nicht mehr aus der Hand geben mit einer verdienten 7 Tore Führungen geht es in die Halbzeit (14:7). 

Kirchzell wollte in der zweiten Halbzeit da weiter machen, wo sie in der ersten aufgehört hatten. Doch die Gäste ließen das nicht so einfach zu und nach 36 Minuten steht es 16:10. Danach begann ein körperbetontes kämpferisches Spiel. Die Damen aus Habitzheim/Umstadt versuchten sich immer wieder ranzukämpfen. In der 50. Minute gelang es ihnen den Vorsprung der Kirchzeller Damen auf 20:16 zu verkürzen. Jedoch sollte es das gewesen sein. Die Kirchzeller Damen kämpften sich zurück und gewannen nach Ablauf der Spielzeit mit 23:17 gegen die FSG Habitzheim/Umstadt. 

Nächstes Wochenende geht es zur weiteren Punktejagd in das nahgelegene Bad König gegen die HSG Odenwald. Wir freuen uns über mitreisende Fans, wenn es am Sonntag, 18.09.2022 um 17 Uhr zum ersten Auswärtsspiel geht. 

Für die TVK Damen spielten: 

Schmitt Nicole (Tor), Emma Büchler (Tor), Hofmann Lara 1, Kunz Karin, Zang Lena 3/1, Schäfer Celine, Link Karolina, Hofmann Vanessa 4/2, Gläser Beatrix 6/3, Wörner Nina 2, Schneider Marie 3, Schneider Theresa 4 

Das lief nicht so wie erhofft…

Die Kirchzeller Damen verlieren auswärts gegen die FSG Habitzheim/Umstadt mit 29:28 (16:15). Der Grund hierfür liegt an der fehlenden Aggressivität in der Abwehr und zu vielen technischen Fehlern im Angriff. 

Das Spiel startete relativ träge, mit jeweils zwei 7-Meter Toren auf beiden Seiten in der dritten Minute. Nach sechs Minuten schafft es Kirchzell sich eine 2:4 Führung zu erkämpfen. Doch die Damen aus Habitzheim/Umstadt kämpften sich in der 14. Spielminute wieder ran und es steht 6:6. Die restliche Partie der ersten Halbzeit verlief recht ausgeglichen. Die Heimmannschaft zeigte jedoch größeren Willen und schaffte es, mit einer 16:15 Führung in die Halbzeit zu gehen. 

Die zweite Halbzeit startete wie die Erste. Mit zwei 7-Meter Toren für beide Mannschaften, wobei ich die beiden 7-Meter Schützinnen der Mannschaft erwähnen möchte. Sophia Rebmann, die 7-Meterschützin des TVKs bewahrte immer einen ruhigen Kopf und verwandelte alle 10 7-Meter. Aber auch die Gegnerische Schützin mit der Nummer 12 machte es den Kirchzeller Torfrauen bei den 7-Metern und der Abwehr des TVKs nicht gerade leicht. Der Heimmannschaft gelang es sich immer weiter abzusetzen. Nach 42:26 Minuten stand es 23:19. Habitzheim/Umstadt schaffte es nach 45 Minute einen sechs Tore Vorsprung zu ergattern. Die Mannschaft aus Kirchzell startete also eine Aufholjagd. In der 57. Minute stand es nur noch 29:26. Die Aufholjagd startete jedoch zu spät, denn nach 60 Minute stand ein 29:28 auf der Anzeigetafel. 

Letztendlich fanden die Kirchzeller Damen nicht richtig ins Spiel. In der sonst so starken Abwehr fehlte der letzte Biss und im Angriffsspiel der TVK Damen die Konzentration Angriffe klar zum Abschluss zu bringen. 

Jetzt heißt es Mund abwischen und Kopf hoch. Denn nächsten Sonntag, dem 04.06.2022 machen sich die Kirchzeller Damen auf den Weg zu ihrem letzten Spiel der Saison nach Dietzenbach. Da die Saison mit einem Sieg beendet werden soll und wir aus dem Hinspiel noch eine Rechnung mit den Damen aus Dietzenbach offen haben, werden wir nochmal 60 Minuten lang, alles dafür geben, um uns den vierten Tabellenplatz zu sichern.

Für die TVK Damen spielten: Schmitt Nicole (Tor), Schmelzer Josie (Tor), Kunz Karin 1, Zang Lena, Bleifuß Lea 3, Rebmann Sophia 15/10, Hofmann Vanessa 1, Dambach Sophia 1, Gläser Beatrix 3, Wörner Nina, Schneider Marie 1, Schneider Theresa 3.

Siegreiche Damen im letzten Heimspiel

Motiviert bis in die letzten Haarspitzen waren die Damen des TV Kirchzell im letzten Heimspiel der Aufstiegsrunde: gegen die Gegnerinnen aus Langenselbold hatte man schließlich noch etwas gut zu machen. Auch der Trubel bezüglich des verspäteten Angriffs tat der Konzentration auf die bevorstehende Aufgabe keinen Abbruch.

Los gings mit Ballbesitz für Kirchzell, welcher direkt für einen Torerfolg genutzt wurde. Die Abwehr stand sicher und auf die Torhüterin war (wie auch im weiteren Spielverlauf) an diesem Samstag Verlass! Bis zur 12. Spielminute konnten sich die Mädels in rot und weiß einen kleinen Vorsprung von 6 Toren herausspielen. Langenselbold fand dann ein wenig ins Spiel, konnte den Vorsprung aber nicht wesentlich verkürzen. Mit 13:9 gings in die Halbzeitpause.

Auch in Halbzeit zwei änderte sich zunächst nichts am Spielverlauf, bis kurz vor Schluss bei der Heimmannschaft die Konzentration und die Kräfte ein wenig schwanden. Die Gäste nutzten diese letzte, sich bietende Chance und kamen bis auf ein Tor heran. Nun war Spannung drin in der Partie und in den letzten zwei Minuten bis zum Ende bewiesen die Kirchzellerinnen Charakter. Eine Auszeit zum rechten Zeitpunkt und ein Tor zum Abschluss sicherten den verdienten 23:21 Sieg!

Es spielten: Schmelzer Josie, Schmitt Nicole (beide Tor), Hofmann Lara (1), Kunz Karin, Zang Lena (2), Schäfer Celine, Bleifuß Lea, Rebmann Sophia (10/7), Hofmanm Vanessa (4), Dambach Sophia, Gläser Beatrix, Wörner Nina, Schneider Marie, Schneider Theresa (6)

Erfolgreicher Freitagabend

Nach der Niederlage am vergangen Wochenende, holen sich die TVK Damen in einem hart umkämpften Heimspiel gegen die FSG Umstadt/Habitzheim beide Punkte. Durch technische Fehler und Ballverluste der Kirchzeller Damen konnten die Gegner von Beginn an bis zur 17 Spielminuten in Führung gehen. Trotz Überzahl gelang es den TVK’lerinnen nicht den Spielstand zu drehen. Erst in der 18 Minute schaffte Trixi Gläser mit dem 6:6 den Ausgleichstreffer. Somit ging es auch mit einem 12:12 Stand in die Halbzeitpause.

Beide Mannschaften überzeugten mit einer starken Abwehrleistung. Selbst bei zweimaliger Unterzahl gelang es den Kirchzeller Damen, dem Gegner extremen Wiederstand zu leisten. Auch die Rote Karte in der 55. Minute für Lea Bleifuß ließ unsere Damenmannschaft nicht ins Wanken bringen. Bis zur 57 Spielminuten blieb es ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Erst in der letzten Sekunde vor Spielende traf Nina Wörner mit dem 27:26, den spielentscheidenden Treffer. Unsere Damen haben am Ende die stärkeren Nerven und freuen sich über die ersten zwei Punkte in der Aufstiegsrunde.


Für den TVK spielten:Schmelzer Josie (Tor), Kunz Karin 1, Hofmann Lara, Zang Lena 3, Schäfer Celine, Bleifuß Lea 1, Rebmann Sophia 6, Hofmann Vanessa 5, Dambach Sophia 1, Gläser Beatrix 3, Wörner Nina 2, Schneider Marie 2, Schneider Theresa 3

Gelungene Revanche im letzten Heimspiel

Zum vorerst letzten Heimspiel der Vorrunde empfingen die TVK-Damen zur abendlichen Trainingszeit am vergangenen Mittwoch, den 16.03.2022, die TGB Darmstadt.

Diese stand zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen mit 22:0 Punkten an der Tabellenspitze.

Dieser Ausgangssituation sah man aber keineswegs ängstlich entgegen.

Das Ziel war klar vor Augen und somit ging man schon entsprechend motiviert in die Kabinenansprache.

Das Team wollte aus den Fehlern des Hinspiels lernen und sich gegen die groß gewachsenen Gästespielerinnen nicht erneut mit wenig erfolgversprechenden Aktionen aus dem Rückraum abmühen, um eine erneute Niederlage zu vermeiden.

Aufgrund der ungewohnten Uhrzeit gingen beide Mannschaften nervös ins Spiel.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten schaffte es der TVK, dass Darmstadt nach dem 2:4 über 8 Minuten kein Tor erzielen konnte und erhöhte den Spielstand auf 6:4.

Zu diesem Zeitpunkt hätte niemand erwartet, dass der Tabellenführer es nicht mehr schafft, die Führung zu übernehmen.

Immer öfter gelang es den TVK-Damen Lücken in der kompakt stehende 6:0 Abwehr der TGB zu finden und sich somit Tor um Tor weiter abzusetzen.

Die Begegnung war nicht mit dem Hinspiel zu vergleichen, da beide Teams auf wichtige Stammspielerinnen verzichten mussten. Die Gäste traten ohne ihre Toptorschützin Ronja Binder an, auf Seiten Kirchzells fehlten auf Rechtsaußen Lea Bleifuß und am Kreis Marie Schneider.

Darmstadt konnte zu keinem Zeitpunkt seine Tempogegenstoßstärke ausspielen und wurde zudem durch eine stark aufgestellte Abwehrreihe der Heimmannschaft immer wieder durch drohendes Zeitspiel zu ungenauen Abschlüssen gezwungen.

Den Abschluss der 1. Halbzeit markierte Trixi Gläser durch eine sehenswerte 1 gegen 1 Situation, die in der vorangegangenen Auszeit abgesprochen wurde. Somit ging es mit 6 Toren Differenz in die Halbzeit. (15:9)

Unverändert betraten die Kirchzeller Damen wieder das Feld. 

Der Angriff auf beiden Seiten tat sich schwer gegen gut agierende Abwehrreihen, sodass der Gästetrainer erneut eine Auszeit nehmen musste. 

Trotzdem schaffte es Kirchzell sich in den folgenden 5 Minuten um 2 weitere Tore abzusetzen, während die TGB 2 aufeinanderfolgende Zeitstrafen gegen Vanessa Hofmann nutzte um 1 Tor weiter aufzuschließen.

Erneut gerieten die Hausherrinnen ins Zeitspiel, woraufhin das Trainerteam die grüne Karte legte. 

Durch geschicktes Verlagern auf die linke Spielfeldhälfte konnte nach einem langen Pass auf rechts außen, Lara Hofmann den Ball sicher im Netz unterbringen.

In den folgenden Schlussminuten war der Widerstand der Hessinnen gebrochen und der TVK konnte den Vorsprung bis zum Endstand von 29:19 ausbauen.

Hervorzuheben ist die starke Leistung der Torhüterinnen Nicole Schmitt und Josie Schmelzer, die ihrem Team besonders in den Phasen der Unterzahl ein starker Rückhalt waren. Selbst einige sicher geglaubte Torchancen der Gästemannschaft konnten sie souverän entschärfen.

Somit war die Revanche gelungen und die Bilanz nach dem letzten Heimspiel der Vorrunde lautet weiterhin ungeschlagen in der heimischen Halle.

Für den TVK spielten: 
Schmelzer Josie (Tor), Schmitt Nicole (Tor), Hofmann Lara 1, Kunz Karin, Zang Lena  5, Schäfer Celine, Link Karolina, Rebmann Sophia 9/2, Hofmann Vanessa 5, Dambach Sophia, Gläser Beatrix 6, Wörner Nina, Schneider Theresa 3

Revanche geglückt

Sofern wir unser Ziel Aufstiegsrunde nicht aus den Augen verlieren wollten, war ein Sieg gegen Odenwald dringend notwendig. Somit bestehen noch alle Chancen, dieses zu erreichen.

Dementsprechend konzentriert ging die Mannschaft ans Werk. In den ersten 13 Minuten konnte sich keine Mannschaft abheben. Erst ab diesem Zeitpunkt gelang es uns, die Angriffsaktionen in Torerfolge umzusetzen und bis zur 21.Minute ein 6-Tore-Vorsprung herauszuholen. Leider konnte dieser nicht gehalten werden, so dass wir mit einem 2 Tore-Vorsprung (15:13) in die Halbzeit gingen.

Odenwald kam zu Beginn der zweiten Halbzeit besser mit unserem Spielsystem zurecht. Auch im Angriff stieg ihre Effektivität, so dass sie erstmals in der 38. Minute mit einem Tor in Führung gingen (19:20). Dies sollte jedoch auch das einzige mal gewesen sein. Durch eine Abwehrumstellung gelang es uns, die letzten 22 Minuten nur noch 6 Gegentore zu zulassen. Währenddessen wir unsere Treffsicherheit mit 11 Toren zurückgefunden haben. 

Waren wir im Vorspiel gegen Odenwald noch chancenlos, zeigte sich durch eine deutliche Leistungssteigerung, dass auch dieser Gegner bezwungen werden kann. 

Torschützinnen: Rebmann Sophia 10 (8/9), Zang Lena 4, Hofmann Vanessa 4, Kunz Karin 2, Bleifuß Lea 2, Gläser Beatrix 2, Schneider Marie 2, Schneider Theresa 2, Dambach Sophia 1, Hofmann Lara 1

Zuhause weiter ungeschlagen

Zu ungewohnter Zeit am Mittwochabend empfingen die TVK- Damen den TV Bürgstadt zum Derby. Das immer mit Spannung erwartete Match war diesmal besonders brisant, da es richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf im Hinblick auf Abstiegs- und Aufstiegsrunde sein sollte.

In der Ansprache vor der Partie hob Trainer Jens Häring nochmals die Wichtigkeit eines Sieges hervor und ließ keinen Zweifel zu, dass dieser heute erreicht werden würde. Voraussetzung sei jedoch der entsprechende Wille und Einsatz. Mithilfe einer konzentrierten Abwehrleistung und schnellem Angriffsspiel sollten die 2 Punkte in Kirchzell gehalten werden.

Die TVK-Damen starteten dementsprechend motiviert ins Spiel und waren um eine solide Abwehrleistung bemüht. Doch wie schon im Hinspiel war die Aggressivität und Härte, mit der die TVB-Spielerinnen agierten, noch höher. So gestalteten sich die Anfangsminuten recht torarm. Auch fand das ein oder andere Kreisanspiel sein Ziel, doch war es kein Vergleich zum Hinspiel. In Minute 8 beim Stand von 2:4 nahm der TVK die erste Auszeit.

Doch auch danach konnte man sich im Angriffsspiel nicht wie erhofft durchsetzen. Zu selten konnte man Lücken der gegnerischen Verteidigerinnen nutzen. Ab Mitte des ersten Durchgangs wurden die TVK-Damen jedoch immer entschlossener, was einige 7-m-Würfe zur Folge hatte, die Sophia Rebmann sicher verwandelte. So ging man in der 25. Spielminute sogar in Führung. Doch ein 3-Tore-Lauf von Linda Wolz bescherte den etwas abgezockter, bissiger wirkenden TVB-Damen die Pausenführung von 10:12.

In der Pause appellierte Trainer Jens Häring an seine Mannschaft, den Kampf anzunehmen und nicht unsportlich wohl aber mit gleicher Härte entgegenzuhalten.

Im zweiten Durchgang knüpften die Kirchzellerinnen an die guten letzten Minuten an und erarbeiteten sich Tor um Tor(14:14 ; 38. Minute) – jetzt auch durch leichtere Tore durch ein höheres Tempo im Spiel nach vorne. Mittlerweile machte sich bei den Gästen das kräftezehrende Spiel bemerkbar, sodass die TVK-Damen immer besser die Abwehrreihe durchbrechen konnten. Auch die Abwehr langte beherzter zu. Zeitstrafen, die man dadurch zwar auch kassierte, machte die Einstellung wett und so lag man 5min vor Ende mit 3 Toren vorne.

Doch in der Schlussphase wurde es hitzig. Das Schiedsrichter-Duo war immer öfter gefragt und bei der Vielzahl an Entscheidungen, kann nicht jede gleichermaßen auf Verständnis stoßen. Dementsprechend hektisch und unsortiert wurde die Abwehr der Kirchzellerinnen, doch Nicole Schmitt entschärfte mehrere Situationen und hielt so den Vorsprung ihrer Mannschaft.

Zum Schluss stand ein 23:21-Sieg auf der Anzeigetafel.

Bedanken möchte sich das ganze Team bei den Zuschauern, die aufgrund der aktuellen Bestimmungen zwar nicht so gewohnt zahlreich jedoch dafür umso lauter unterstützten!

Für den TVK spielten:

Schmelzer Josie (Tor), Schmitt Nicole (Tor), Hofmann Lara, Kunz Karin, Zang Lena 3, Schäfer Celine, Bleifuß Lea 3, Rebmann Sophia 9/6, Hofmann Vanessa 2, Schneider Marie, Wörner Nina 1, Wörner Julia, Schneider Theresa 1, Dambach Sophia 4