TV 1908 Kirchzell

Verein – Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.92.160.119.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
11 Einträge
Karlheinz Dolzer schrieb am Oktober 16, 2018 um 10:09 pm:
Drei Auswärtspleiten, die tun sehr weh, ein Heimsieg am Samstag, der wäre schö. In Kleenheim verlieren kann man schon, in Offenbach weniger, man bekam keinen Lohn, für Eifer und Einsatz allein kriegt man nicht, zwei wichtige Punkte, die fallen sehr ins Gewicht. Büttelborn ist der Gegner am Samstag nun, bekam eine Klatsche am Wochenende zu Hause, die Kunz-Truppe wird sicher alles tun, zu punkten in der heimischen Klause. Der Abstand nach vorne ist schon recht groß, doch Kirchzeller machen sich deswegen nicht in die Hos. Ein Sieg muss her, der wäre sehr wichtig, danach zweimal auswärts und es ist richtig, dass man nun mit drei Siegen kann vieles gewinnen, ansonsten werden Träume sehr schnell zerrinnen. Die Fans der achte Mann sollen sein, das wäre wie immer äußerst fein. In der Parzivalhalle tut zahlreich erscheinen bitte, das war immer schon so, soll auch bleiben die Sitte. Ihr müsst es richten, auf geht`s TVK, dann wird der Sieg am Ende sehr klar.
Drei Auswärtspleiten, die tun sehr weh, ein Heimsieg am Samstag, der wäre schö. In Kleenheim verlieren kann man schon, in Offenbach weniger, man bekam keinen Lohn, für Eifer und Einsatz allein kriegt man nicht, zwei wichtige Punkte, die fallen sehr ins Gewicht. Büttelborn ist der Gegner am Samstag nun, bekam eine Klatsche am Wochenende zu Hause, die Kunz-Truppe wird sicher alles tun, zu punkten in der heimischen Klause. Der Abstand nach vorne ist schon recht groß, doch Kirchzeller machen sich deswegen nicht in die Hos. Ein Sieg muss her, der wäre sehr wichtig, danach zweimal auswärts und es ist richtig, dass man nun mit drei Siegen kann vieles gewinnen, ansonsten werden Träume sehr schnell zerrinnen. Die Fans der achte Mann sollen sein, das wäre wie immer äußerst fein. In der Parzivalhalle tut zahlreich erscheinen bitte, das war immer schon so, soll auch bleiben die Sitte. Ihr müsst es richten, auf geht`s TVK, dann wird der Sieg am Ende sehr klar.
Karlheinz Dolzer schrieb am September 16, 2018 um 10:20 am:
SPIEL MIT DRITT-LIGA-Niveau Es war ein tolles, mitreißendes Spiel. Nach zu erwartender, anfänglicher Nervosität beider Teams entwickelte sich ein Match, das hochwertiger nicht hätte sein können und auch höheren Ansprüchen genügte. Kirchzell übernahm mit zunehmender Spieldauer immer mehr die Initiative. Unterstützt von einer überragenden Abwehrarbeit, einem beeindruckenden Torhüterrückhalt, setzte sich der TVK immer mehr, Tor um Tor, von Gensungen ab. Man rieb sich verwundert die Augen, stand doch bei Halbzeit eins ein 12:7 auf der Anzeigetafel. Gensungen jedoch gab sich zu keiner Phase des Matches auf und kam in Hälfte zwei einige Male bis auf drei Tore heran. Doch die Einheimischen ließen sich die berühmte Butter nicht mehr vom Brot nehmen und feierten letztendlich einen hochverdienten und beeindruckenden Auftaktsieg. Ein "hier regiert der TVK" war schon vor Ende der Partie zu hören, die Zuschauer waren restlos begeistert. Einen Spieler hervorzuheben, wäre total fehl am Platze, Jeder brachte sich phantastisch in das Kollektiv großartig mit ein. Ein Lob auch an Hallensprecher Gerhard Schäfer, der die TVK-Fans immer und immer wieder zur Anfeuerung animierte. Nun stehen zwei Hammer-Auswärts-Partien bei Aufsteiger Dotzheim sowie Kleenheim auf dem Plan. Gespannt darf man sein, was dort jeweils herauskommt.
SPIEL MIT DRITT-LIGA-Niveau Es war ein tolles, mitreißendes Spiel. Nach zu erwartender, anfänglicher Nervosität beider Teams entwickelte sich ein Match, das hochwertiger nicht hätte sein können und auch höheren Ansprüchen genügte. Kirchzell übernahm mit zunehmender Spieldauer immer mehr die Initiative. Unterstützt von einer überragenden Abwehrarbeit, einem beeindruckenden Torhüterrückhalt, setzte sich der TVK immer mehr, Tor um Tor, von Gensungen ab. Man rieb sich verwundert die Augen, stand doch bei Halbzeit eins ein 12:7 auf der Anzeigetafel. Gensungen jedoch gab sich zu keiner Phase des Matches auf und kam in Hälfte zwei einige Male bis auf drei Tore heran. Doch die Einheimischen ließen sich die berühmte Butter nicht mehr vom Brot nehmen und feierten letztendlich einen hochverdienten und beeindruckenden Auftaktsieg. Ein "hier regiert der TVK" war schon vor Ende der Partie zu hören, die Zuschauer waren restlos begeistert. Einen Spieler hervorzuheben, wäre total fehl am Platze, Jeder brachte sich phantastisch in das Kollektiv großartig mit ein. Ein Lob auch an Hallensprecher Gerhard Schäfer, der die TVK-Fans immer und immer wieder zur Anfeuerung animierte. Nun stehen zwei Hammer-Auswärts-Partien bei Aufsteiger Dotzheim sowie Kleenheim auf dem Plan. Gespannt darf man sein, was dort jeweils herauskommt.
Karlheinz Dolzer schrieb am September 12, 2018 um 2:41 pm:
ENDLICH GEHT ES WIEDER LOS....... Nach unendlich vieler Wochen schweißtreibender, kräftezehrender Vorbereitungszeit ist am Samstag ab 19:30 Uhr wieder Wettkampf angesagt. Zuletzt wurde am Feinschliff gearbeitet und die Mannschaft auf den ersten Gegner taktisch eingestellt. Die vielen positiven Vorbereitungsspiele/Turniere sind nur noch Makulatur und mit Gensungen/Felsberg gibt gleich ein Hochkaräter und Mitfavorit auf die Meisterschaft seine Visitenkarte in Amorbach ab. Gesungen hat sich sehr gezielt verstärkt und ist eine auch körperlich ungemein starke und robuste Truppe. Doch der TVK ist spielerisch ebenfalls gewachsen, hat ein durchaus eingespieltes Team. Coach Andi Kunz und seine kaum veränderte Mannschaft wird in Anbetracht der danach anstehenden, überaus schweren Auswärtspartien in Dotzheim und Kleenheim alles daran setzen, die ersten beiden Pluspunkte einzufahren. Die hoffentlich sehr zahlreichen TVK-Fans dürften gespannt sein wie ein Flitzbogen, wie sich die Crew am ersten Spieltag präsentiert. Ein "Hopse" ist von Anfang an Pflicht und die faire und lautstarke Anfeuerung sollte für alle Kirchzeller zur Selbstverständlichkeit werden. In der Hoffnung auf eine verletzungsarme Runde sollte am Ende vielleicht ein Top-3-Platz in der starken Oberliga Hessen durchaus realistisch sein.
ENDLICH GEHT ES WIEDER LOS....... Nach unendlich vieler Wochen schweißtreibender, kräftezehrender Vorbereitungszeit ist am Samstag ab 19:30 Uhr wieder Wettkampf angesagt. Zuletzt wurde am Feinschliff gearbeitet und die Mannschaft auf den ersten Gegner taktisch eingestellt. Die vielen positiven Vorbereitungsspiele/Turniere sind nur noch Makulatur und mit Gensungen/Felsberg gibt gleich ein Hochkaräter und Mitfavorit auf die Meisterschaft seine Visitenkarte in Amorbach ab. Gesungen hat sich sehr gezielt verstärkt und ist eine auch körperlich ungemein starke und robuste Truppe. Doch der TVK ist spielerisch ebenfalls gewachsen, hat ein durchaus eingespieltes Team. Coach Andi Kunz und seine kaum veränderte Mannschaft wird in Anbetracht der danach anstehenden, überaus schweren Auswärtspartien in Dotzheim und Kleenheim alles daran setzen, die ersten beiden Pluspunkte einzufahren. Die hoffentlich sehr zahlreichen TVK-Fans dürften gespannt sein wie ein Flitzbogen, wie sich die Crew am ersten Spieltag präsentiert. Ein "Hopse" ist von Anfang an Pflicht und die faire und lautstarke Anfeuerung sollte für alle Kirchzeller zur Selbstverständlichkeit werden. In der Hoffnung auf eine verletzungsarme Runde sollte am Ende vielleicht ein Top-3-Platz in der starken Oberliga Hessen durchaus realistisch sein.
Andreas Färber schrieb am August 4, 2018 um 12:20 pm:
Gut gemachte seite und nach dem.tv gross umstadt drücke ich natürlich euch die daumen für die neue saison!!!
Gut gemachte seite und nach dem.tv gross umstadt drücke ich natürlich euch die daumen für die neue saison!!!
Rainer schrieb am März 19, 2018 um 4:02 pm:
Gut gemacht. Damit ist alles gesagt😉
Gut gemacht. Damit ist alles gesagt😉
Dolzer Karlheinz schrieb am März 14, 2018 um 1:31 pm:
LEICHTES SPIEL? Nach der eigentlich zu erwartenden, klaren Niederlage bei Spitzenreiter Wetzlar 2 setzte der TVK am vergangenen Wochenende ein eindrucksvolles und sehr positives Ausrufezeichen. Nach anfänglich ausgeglichenem Verlauf schoss die Heimmannschaft die Kurstädter aus Wiesbaden danach förmlich aus der Halle. Nun steht am Samstag ab 19:30 Uhr das förmlich leichteste Spiel der Saison gegen den Hünfelder HV an. Die Vorstädter der Bischofsstadt Fulda mit ca.16000 Einwohnern zieren einsam das Tab ellenende mit nur einem Sieg bei niederschmetternden 18 Niederlagen. Doch Hünfeld verlor viele Partien nur recht knapp und war in Umstadt beim 20:22 nahe an einer Sensation. Doch bevor über die Höhe des Sieges diskutiert werden kann, müssen die 60 Minuten erst mal gespielt werden. Kirchzell hat als Vierter nach wie vor eine hervorragende Ausgangsposition und diese kann in den folgenden Matches gerne ausgebaut werden.
LEICHTES SPIEL? Nach der eigentlich zu erwartenden, klaren Niederlage bei Spitzenreiter Wetzlar 2 setzte der TVK am vergangenen Wochenende ein eindrucksvolles und sehr positives Ausrufezeichen. Nach anfänglich ausgeglichenem Verlauf schoss die Heimmannschaft die Kurstädter aus Wiesbaden danach förmlich aus der Halle. Nun steht am Samstag ab 19:30 Uhr das förmlich leichteste Spiel der Saison gegen den Hünfelder HV an. Die Vorstädter der Bischofsstadt Fulda mit ca.16000 Einwohnern zieren einsam das Tab ellenende mit nur einem Sieg bei niederschmetternden 18 Niederlagen. Doch Hünfeld verlor viele Partien nur recht knapp und war in Umstadt beim 20:22 nahe an einer Sensation. Doch bevor über die Höhe des Sieges diskutiert werden kann, müssen die 60 Minuten erst mal gespielt werden. Kirchzell hat als Vierter nach wie vor eine hervorragende Ausgangsposition und diese kann in den folgenden Matches gerne ausgebaut werden.
Karlheinz Dolzer schrieb am Februar 20, 2018 um 8:59 pm:
DERBY-TIME IN AMORBACH Mit einer überaus couragierten Bestleistung entführte der TVK am vergangenen Samstag bei einem ebenbürtigen Gegner zwei sehr wertvolle Punkte. Gensungen/Felsberg haderte am Ende vor allem ob des schlechten Jobs des Schiedsrichtergespanns. Wenn Kirchzell dabei vor teils fanatischen Zuschauern in der "Hölle Nord" ein tolles Nervenkostüm an den Tag legt, sagt das eigentlich alles aus. Wenn man zudem fast "ohne Torhüter" spielt, spiegelt es das total engagierte Auftreten der Abwehrreihe mehr als wider. Doch Mund abputzen gilt jetzt überhaupt nicht. Mit MSG Umstadt/Habitzheim kreuzt man am Freitag ab 20:00 Uhr mit einem altbekannten Kontrahenten die Klingen. Unzählige, meist spannende Duelle gab es in sehr vielen, gemeinsamen Dritt-Liga-Jahren. Gemeinsam musste man im vergangenen Jahr leider auch den Weg in die Oberliga antreten. Groß-Umstadt zeigte zuletzt vor 500 Zuschauern gegen den Primus der Liga, Wetzlar II, eine vor allem im Angriff desolate Vorstellung. Das soll sich im Derby gegen Kirchzell auf gar keinen Fall wiederholen. Taktische Marschrouten der Übungsleiter werden dieses Duell prägen, wobei die Kunz-Truppe die treuen, eigenen Anhänger positiv im Rücken spüren wird. Vielleicht kann mal wieder an der 500-Zuseher-Marke gekratzt werden, denn Groß-Umstadt wird mit einer größeren Anhängerschar in Amorbach erwartet. Ein Sieg wäre schon deshalb äußerst... Weiterlesen
DERBY-TIME IN AMORBACH Mit einer überaus couragierten Bestleistung entführte der TVK am vergangenen Samstag bei einem ebenbürtigen Gegner zwei sehr wertvolle Punkte. Gensungen/Felsberg haderte am Ende vor allem ob des schlechten Jobs des Schiedsrichtergespanns. Wenn Kirchzell dabei vor teils fanatischen Zuschauern in der "Hölle Nord" ein tolles Nervenkostüm an den Tag legt, sagt das eigentlich alles aus. Wenn man zudem fast "ohne Torhüter" spielt, spiegelt es das total engagierte Auftreten der Abwehrreihe mehr als wider. Doch Mund abputzen gilt jetzt überhaupt nicht. Mit MSG Umstadt/Habitzheim kreuzt man am Freitag ab 20:00 Uhr mit einem altbekannten Kontrahenten die Klingen. Unzählige, meist spannende Duelle gab es in sehr vielen, gemeinsamen Dritt-Liga-Jahren. Gemeinsam musste man im vergangenen Jahr leider auch den Weg in die Oberliga antreten. Groß-Umstadt zeigte zuletzt vor 500 Zuschauern gegen den Primus der Liga, Wetzlar II, eine vor allem im Angriff desolate Vorstellung. Das soll sich im Derby gegen Kirchzell auf gar keinen Fall wiederholen. Taktische Marschrouten der Übungsleiter werden dieses Duell prägen, wobei die Kunz-Truppe die treuen, eigenen Anhänger positiv im Rücken spüren wird. Vielleicht kann mal wieder an der 500-Zuseher-Marke gekratzt werden, denn Groß-Umstadt wird mit einer größeren Anhängerschar in Amorbach erwartet. Ein Sieg wäre schon deshalb äußerst delikat, hat man doch kommende Woche den schweren Weg nach Wetzlar vor sich. Also TVK und Fans, lasst es einfach gehörig krachen!
Karlheinz Dolzer schrieb am Januar 31, 2018 um 1:01 pm:
JETZT ZU HAUSE EINFACH NACHLEGEN TVK Nach dem sensationellen Auswärtserfolg beim Aufstiegsaspiranten Kleenheim folgte am vergangenen Wochenende ein imposanter und überaus deutlicher Sieg in Babenhausen. Die Truppe von Andi Kunz scheint sich endlich gefunden zu haben und braucht keinen Gegner mehr in der Oberliga zu fürchten. Doch die beiden jüngsten Erfolge sind nur noch die Hälfte wert, sollte man gegen Offenbach-Bürgel unerwartet schwächeln. Offenbach steht mit bisher erreichten zwölf Pluspunkten am Rande der Abstiegszone. Der Gegner am Sonntag ab 17:00 Uhr ist so etwas wie die Wundertüte der Liga. Großen Spielen folgen des öfteren unerklärbare Niederlagen. Unterschätzen ist also völlig fehl am Platze. Das Kirchzeller Trainergespann wird aber im Vorfeld wohl die richtigen Worte finden. Mit 19:9 Punkten steht der TVK hervorragend da, ist in Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen. Also Fans, unterstützt die junge Kunz-Truppe am Sonntag nach Kräften. Dann könnte es gegen 18:30 Uhr wieder ein "hier regiert der TVK" in der Parzivalhalle geben.
JETZT ZU HAUSE EINFACH NACHLEGEN TVK Nach dem sensationellen Auswärtserfolg beim Aufstiegsaspiranten Kleenheim folgte am vergangenen Wochenende ein imposanter und überaus deutlicher Sieg in Babenhausen. Die Truppe von Andi Kunz scheint sich endlich gefunden zu haben und braucht keinen Gegner mehr in der Oberliga zu fürchten. Doch die beiden jüngsten Erfolge sind nur noch die Hälfte wert, sollte man gegen Offenbach-Bürgel unerwartet schwächeln. Offenbach steht mit bisher erreichten zwölf Pluspunkten am Rande der Abstiegszone. Der Gegner am Sonntag ab 17:00 Uhr ist so etwas wie die Wundertüte der Liga. Großen Spielen folgen des öfteren unerklärbare Niederlagen. Unterschätzen ist also völlig fehl am Platze. Das Kirchzeller Trainergespann wird aber im Vorfeld wohl die richtigen Worte finden. Mit 19:9 Punkten steht der TVK hervorragend da, ist in Schlagdistanz zu den Spitzenplätzen. Also Fans, unterstützt die junge Kunz-Truppe am Sonntag nach Kräften. Dann könnte es gegen 18:30 Uhr wieder ein "hier regiert der TVK" in der Parzivalhalle geben.
Rainer schrieb am Januar 21, 2018 um 6:16 pm:
Erster Eindruck der neuen der neuen HOMEPAGE, TOP. Wenn es jetzt noch bei kurzen sachlichen Beiträgen bleibt, umso besser.
Erster Eindruck der neuen der neuen HOMEPAGE, TOP. Wenn es jetzt noch bei kurzen sachlichen Beiträgen bleibt, umso besser.
yeti schrieb am Dezember 29, 2017 um 3:23 pm:
glückwunsch zur neuen HP und allen einen guten rutsch ins neue jahr
glückwunsch zur neuen HP und allen einen guten rutsch ins neue jahr
Gottfried Kunz schrieb am Dezember 29, 2017 um 2:36 pm:
Neue Homepage! Gut gemacht Jungs!
Neue Homepage! Gut gemacht Jungs!